Vom Airport in die JVH

Langenhagen. Am Freitag nahm die Bundespolizei einen 36-jährigen türkischen Staatsangehörigen bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Antalya fest.
Gegen den Betroffenen bestand ein aktueller Haftbefehl vom 4. Juli diesen Jahres wegen falscher Verdächtigung. 2019 zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro (ersatzweise 40 Tage Haft) verurteilt, beglich er die offene Rechnung mit der Justiz nicht und missachtete auch die mittlerweile ergangene Ladung zum Strafantritt. Auch seine ihn am Flughafen Hannover erwartende Ehefrau konnte die Vollstreckung des Haftbefehls nicht abwenden. Aufgrund Mittellosigkeit erfolgte die Überstellung zur Justizvollzugsanstalt Hannover zum fälligen Haftantritt.