Vorwurf des Missbrauchs

Langenhagen (ok). Schwere Vorwürfe gegen einen Fußball-Jugendtrainer eines Langenhagener Vereins: Der Mann soll einem Jungen aus einem der beiden Teams, die er betreut, anzügliche E-Mails geschrieben und ihn auch unsittlich berührt haben. Das Ganze lief anscheinend bereits über mehrere Monate; Anfang September hatte sich der Junge dann seinen Eltern anvertraut, die umgehend Anzeige bei der Polizei erstatteten. Das bestätigte Polizeisprecher Holger Hilgenberg auf Anfrage des Langenhagener ECHO. Der Verein hat sich von dem Trainer getrennt, der sich zurzeit in Behandlung in einer Klinik aufhält. Die betroffenen Eltern sind alle informiert worden. Und: Der Verein überlegt zusammen mit Polizei und Sportbund, wie die Beteiligten schon im Vorfeld mehr sensibilisiert werden können.