Waffen beschlagnahmt

Der 26-Jährige hatte gleich ein ganzes Waffenarsenal angelegt.

Abschussgerät für Panzerabwehrrakete im Repertoire

Langenhagen. Die Polizei hat in der Nacht auf Donnerstag gegen 2.45 Uhr in
der Wohnung eines 26-Jährigen an der Straße Bauernwinkel
mehrere Faustfeuerwaffen, Munition sowie ein Abschussgerät für eine Panzerabwehrrakete sichergestellt. Der Mann hatte zuvor an der Straße Grenzheide mit einer Pistole in die Luft geschossen. Zeugen riefen daraufhin die Polizei. Ein 22-jähriger und zwei 23-jährige Zeugen waren gegen 1 Uhr zu Fuß an der Straße Grenzheide unterwegs gewesen, als ihnen der 26-Jährige auf einem Fahrrad entgegen kam. Nachdem der Mann die Gruppe passiert hatte, zog er plötzlich eine Pistole und gab einen Schuss in die Luft ab. Das Trio flüchtete daraufhin zu Fuß und alarmierte die Polizei. Da der Tatverdächtige den Zeugen bekannt ist, konnten die alarmierten Beamten sehr schnell dessen Wohnort ermitteln. Nachdem die Polizisten das Haus an der Straße Bauernwinkel umstellt hatten, kam der 26-Jährige aus dem Haus. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung beschlagnahmten die Ermittler drei erlaubnisfreie Faustfeuerwaffen und dazugehörige Schreckschuss- und Signalmunition. Zudem fanden sie ein Abschussgerät für eine Panzerabwehrrakete, mehrere Feuerwerkskörper und ein Butterflymesser. Der 26-Jährige machte keine Angabe und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Bereits am 17. Dezember 2009 war der Tatverdächtige wegen eines gleichgelagerten Deliktes in den Fokus der Ermittlungsbehörden geraten. Damals stellten Polizisten in seiner Wohnung mehrere Waffen, unter anderem eine Maschinenpistole Uzi, eine Pumpgun sowie Munition, sicher. Des Weiteren fanden sie Sprengstoff wie beispielhaft TNT und
Selbstlaborate. Gegen en 26-Jährigen wird jetzt wegen Verstoßes gegen das
Waffengesetz sowie des Verdachts einer Straftat nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.