Weiter durchgängig

Durchgängige Öffnungszeiten

Fachausschuss gab grünes Licht für drei Einrichtungen



Langenhagen (kr). Mehrheitlich sprach sich der Jugendhilfeausschuss auf seiner konstituierenden Sitzung für die unbefristete Einrichtung von durchgängigen Öffnungszeiten in drei Einrichtungen aus. Dem Montessori-Kinderhaus, der Elterininitiative Kleine Füße und der Kita Kolberger Straße werden insgesamt 57.300 Euro jährlich für zusätzliches Personal zur Verfügung gestellt. Profitieren davon werden die Eltern von 170 Kita- und 25 Krippenkindern. Für die Inanspruchnahme der durchgängigen Öffnungszeiten müssen die Eltern eine monatliche Extragebühr von 15 Euro aufbringen. Dadurch wird der Zuschussbedarf um 22.410 auf 34.890 Euro gesenkt.Vorausgegangen war ein dreijähriges Pilotprojekt, das bei den Eltern, den Trägern sowie dem Kita-Personal und dem Personalrat gleichermaßen auf gute Resonanz gestoßen war. Über die Erweiterung der Maßnahmen auch in anderen städtischen und nichtstädtischen Kindertageseinrichtungen will die Verwaltung nach ausführlichen Berechnungen und Bedarfsaanlysen eine gesonderte Beschlussdrucksache zu einem späteren Zeitpunkt erstellen. Eine von der CDU vorgelegte abgeänderte Sitzungsvorlage hatte keine Mehrheit gefunden. Die CDU kritisierte vor allem, dass die Eltern, die die durchgängigen Öffnungszeiten nicht in Anspruch nehmen, sie aber auch nicht abwählen können, mit der Extragebühr gegenüber anderen Kitas schlechter gestellt würden.