Wieder Bürgermeister

Langenhagen (ne). Vor 50 Jahren wurde nach dem Wahlsieg der SPD in der ersten Ratssitzung nach der Wahl, der ehrenamtliche Bürgermeister sowie die Mitglieder der elf Ratsausschüsse und der Gesellschaftsvertreter der Stadt bei der Gemeinnützigen Wohnungsbau Langenhagen GmbH gewählt. 160 Platzkarten für Zuhörerinnen und Zuhörer waren ausgegeben worden, sie reichten nicht. Mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger begehrten Einlass zur Sitzung. Sieben Jahre lang hatte Bürgermeister August Wagener bis zur Wahl sein Ehrenamt ausgeübt. Die SPD-Fraktion schlug ihn erneut vor, und der gesamte Rat wählte ihn einstimmig! Er wurde zudem Gesellschaftsvertreter. „Mit August Wagener ist das hohe Amt in besten Händen. Stets unparteiisch, mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn, aber auch mit Witz und Laune war er stets in der Lage, die Wogen im Rat zu glätten“, schrieb das ECHO. Zu den Ausschüssen gehörten damals der Ausschuss für Landwirtschaft, der Ausschuss für Vertriebene und der Wohnungsförderungsausschuss. Hauptamtlicher Stadtdirektor war damals der parteilose Hans-Heinrich Lange.