Wohnraumverknappung durch Ferienhausvermieter?

Wählergemeinschaft Alternative Langenhagen stellt Ratsanfrage

Langenhagen. Gibt es eine Wohnraumverknappung durch Ferienhausvermieter?
Das Langenhagen einen extrem angespannten Wohnungsmarkt hat und dass je nach Entwicklungsszenario bis zu 2.870 Wohnungen dem Wohnungsmarkt fehlen, wurde erst am 1. Juli im Rathaus bei einer Informationsveranstaltung erneut bestätigt. Umso erschreckender ist es, wenn man dann bei den entsprechenden Ferienhausplattformen im Internet für Langenhagen ganze Reihen- und Einfamilienhäuser mit bis zu 250 qm2 zur Ferienvermietung finden kann. Da diese Häuser ganzjährig zu mieten sind, handelt es sich aus Sicht der WAL nicht um eine reine Vermietung von Privat zu Privat, sondern um Gewinn- und Spekulationsobjekte die dem Langenhagener Wohnungsmarkt damit entzogen werden. Auch handelt es sich hier nicht um die üblichen Messe- und Handwerkerwohnungen.
Die WAL hat daher eine Ratsanfrage mit einem Fragenkatalog an die Verwaltung zur oben genannten Thematik gestellt, um dieses Problem zu analysieren und gegebenenfalls mit Anträgen im Rat diesem Gebaaren entgegen zu wirken, um den Wohnungsmarkt nicht mit solchen Spekulationsprojekten weiter zu verschärfen.