Zwei bleiben

Langenhagen (ok). Die ULG konnte sich mit ihrem Antrag nicht durchsetzen: Wilhelm Behrens und Bernd Speich hatten vorgeschlagen, die Redezeit in den Einwohnerfragestunden auf drei Minuten zu verlängern. Die Geschäftsordnungskommission hat sich jetzt allerdings dafür ausgesprochen, bei den bisher vorgesehenen zwei Minuten zu bleiben. Allerdings soll vor oder nach einzelnen brisanten Tagesordnungspunkten durchaus "Öffentlichkeit hergestellt werden können".