Zweímal der gleiche Täter

Langenhagen. Ein Mann hatte nach Auskunft der Polizei am Donnerstag, 1. Juli, auf einem
Fahrrad im Vorbeifahren einer 76-jährigen Frau die mitgeführte Handtasche entrissen. Zwei Zeuginnen stoppten den Täter zunächst, der sich jedoch unter Anwendung von Gewalt befreite und mit dem Raubgut flüchtete. Jedoch ließ der Täter persönliche Gegenstände zurück, die zusammen mit den Aussagen der zwei Zeuginnen zur Identifizierung des 48-jährigen Täters führte.
Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung an der Meldeadresse
des Täters (zugleich Anschrift der Familie) führte nicht zu einer
Festnahme des Täters. Ein Haftbefehl wurde erlassen. Am 2. Juli stellte sich der Beschuldigte aber der Polizei und wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht zudem der Verdacht, dass dieser Beschuldigte für einen weiteren Raub vom 22. Juni als Täter in Frage kommt. Bei diesem Raub wurde ein 78-jährigen Mann am Lenthehof, Abzweig zum Schulzentrum, vom Täter zu Boden gestoßen und anschließend das Handy aus der Tasche gerissen. Unter anderem auf Grund der Beschreibung ist davon auszugehen, dass es sich hier um den gleichen Täter handelt. Der Täter ist bereits erheblich unter anderem wegen Raub- und Eigentumsdelikten, Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten und wurde erst im Januar 2021 aus einer fünfjährigen Haft entlassen.