1000 Kilometer für neue Spielgeräte

Die Grundschüler starteten Klassenweise beim Sponsorenlauf.

Großer Erfolg beim zweiten Sponsorenlauf des Fördervereins der Grundschule Engelbostel

Engelbostel (lo). Für die Schüler der Grundschule Engelbostel stand am vergangenen Sonnabend ein ganz besonderes Event auf dem Programm. Denn anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Fördervereins der Grundschule Engelbostel gab es bereits zum zweiten Mal einen großen Sponsorenlauf. „Unser Jubiläum war eigentlich schon im letzten Jahr. Doch auf Grund von Bauarbeiten an der Schule haben wir die Feier auf dieses Jahr verschoben“, erläutert Daniel Laas, Vorsitzender des Fördervereins.
So versammelten sich 170 Schüler um kurz vor 11 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule und warteten gespannt auf den Start. „Wir haben lange geübt und ihr habt viele Sponsoren gesammelt“, lobte Schulleiterin Stefanie Haller. Denn für jede Runde, welche die Kinder gelaufen sind, gibt es von den Sponsoren einen bestimmten Geldbetrag. Und dieser ist für einen guten Zweck. „Wir wollen unser Freiraumkonzept auf dem Schulhof weiter umsetzen. Aktuell laufen die Schüler für ein neues Klettergerüst und eine Hängebrücke“, sagt Haller.
Gut zwei Stunden lang ging es für die Schüler daher auf der 800 Meter langen Strecke um das gesamte Schulgebäude. Selbst von dem zwischenzeitlichen Regen ließen sich die Grundschüler nicht abhalten und liefen fleißig ihre Runden. „Sie sind enorm viel gelaufen“, freut sich Laas. Und weiter: „Insgesamt haben sie über 1000 Kilometer erlaufen. Wir musste sie am Ende sogar stoppen.“ Das Ergebnis konnte sich aber sehen lassen. Insgesamt sind 5.300 Euro beim Lauf zusammengekommen. „Mit den Tageseinnahmen und einer Aufstockung des Fördervereins haben wir an dem Tag insgesamt 10.000 Euro eingenommen“, sagt Laas.
Das gesammelte Geld des Laufes und aus weiteren Aktionen geht im Herbst dann an die Stadt Langenhagen. „Mit Hilfe der Stadt konnten wir schon eine Sechs-Eck-Schaukel anschaffen. Auch da haben die Schüler durch einen Sponsorenlauf Geld für erlaufen“, so der Vorsitzende des Fördervereins. Laas ist optimistisch, dass auch das Klettergerüst und die Hängebrücke umgesetzt werden können. „Wir hoffen, dass wir genug Geld haben. Und vielleicht reicht es ja sogar noch für ein kleines drittes Spielgerät“, meint Laas.
Nach dem Sponsorenlauf war am vergangenen Sonnabend war aber noch lange nicht Schluss. Denn im Anschluss gab es noch den Tag der offenen Tür der Grundschule. Dabei konnten die Besucher an Führungen durch die Schule teilnehmen und jeder Jahrgang hat eine kleine Aktion angeboten. Zudem gab es in der Cafeteria unter anderem Kaffee und Kuchen.