1.000 nachhaltige Stofftüten

Afra Gamoori und SPD setzen sich für plastikfreie Wochenmärkte ein

Langenhagen. Aus der Sicht Afra Gamooris und der SPD Langenhagen ist für die Stadt ein neues Umweltschutz- und Sauberkeitskonzept notwendig. Eine neue Maßnahme umfasst die Einführung des plastikfreien Wochenmarktes. So sollen Plastiktüten durch die Anpassung der Marktsatzung verboten werden. Um den Übergang zu erleichtern, wird die Verwaltung aufgefordert, den Marktbetreibenden 1.000 nachhaltige Stofftüten oder Papiertüten zur Verfügung zu stellen.
Die Bürgermeisterkandidatin äußert sich wie folgt dazu: „Mir haben viele Bürger in Gesprächen, über die sozialen Netzwerke und über unsere Postkartenaktion mitgeteilt, dass ihnen der Umweltschutz und die Sauberkeit von Langenhagen sehr am Herzen liegen. Zu viel Müll und vor allem Plastik verschlechtern das Stadtbild, insbesondere bei den Bahnhöfen und in der Innenstadt, und schaden unserer Umwelt. Dem möchte ich mit plastikfreien Wochenmärkten entgegenwirken. Jedoch dürfen wir die Betreibenden nicht im Regen stehen lassen. Deshalb muss eine entsprechende Übergangssituation geschaffen werden, bis komplett von Plastiktüten und Plastikbesteck abgesehen wird“.
Tim Julian Wook, Co-Vorsitzender der SPD Langenhagen, begrüßt die Aktion: „Unser Markt ist über die Stadtgrenzen hinaus sehr beliebt. Wir haben einen der schönsten Wochenmärkte der Region, den wir umweltgerecht gestalten wollen und müssen."
Marc Köhler, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion, ergänzt: „„Ein plastikfreier Markt darf nicht ausschließlich auf Kosten der Betreibenden entstehen. Wir fordern die Stadt deshalb auf, eine angemessene Übergangslösung für die Betreibenden zu organisieren. 1.000 nachhaltige Stofftüten sind dabei aus unserer Sicht ein guter Anfang.“