12.000 Euro für den guten Zweck

Start frei für den Halbmarathon.Foto: O. Krebs

Vierter PUMA Airport Run übertrifft alle Erwartungen

Langenhagen. Die Kombination aus Flughafentechnik und Natur reizte auch in diesem Frühling die Laufbegeisterten: Mehr als 2.000 Teilnehmer erlebten den Airport in verschiedenen Läufen auch von seiner grünen Seite. Neben dem elektronisch gemessenen Halbmarathon Around the Airport, dem fünf Kilometer langen Condor-Fliegen Sprint, dem MTU-Walk und dem Zehn-Kilometer-PUMA-Run gab es auch in diesem Jahr wieder einen Kinderlauf mehr als 1.200 Meter. Ganz neu begrüßten die Organisatoren im Jahr 2011 neben den Handbikern die Lufthansa Staffel – vier Staffeln, die einen Läufer über zehn Runden jagten. Um 10 Uhr gingen als erstes die Walker auf die Strecke. Hier konnte sich Antje Meese in 43:21 Minuten durchsetzen. Bei den Handbiker war Andreas Heger mit 26:45 Minuten der Schnellste. Im Kinderlauf setzte sich Steve Schreiber (Jahrgang 1999) in einer Zeit von 4:14 Minuten durch. Um 13 Uhr startete die Halbmarathon-Distanz. Die Teilnehmer umrundeten auf 21,1 Kilometer den Flughafen, schnellster Läufer war Alexander Rapier in 1:16,19 Stunden. Die Fünf- oder Zehn-Kilometer-Strecke konnten Stefan Leunig und Florian Reichert in einer Zeit von 15:40 Minuten und 34:34 Minuten für sich entscheiden.
Zum VIP-Charity-Lauf begrüßte Airport Geschäftsführer Raoul Hille in diesem Jahr erneut ein prominentes Team: Béla Anda (AWD Holding), Ingo Burmester (Robinson Club GmbH), Jean-Christoph Debus (Air Berlin), Peter Engelen (TUI AG), Sören Hartmann (REWE Group), Friedrich Keppler (TUIfly), Jürgen Kösters (Börse Hannover), Volker Müller (Unternehmerverbände), Ina Tenz (radio ffn), Christoph Todt (TUIfly) und Tina Voss (Tina Voss Zeitarbeit).
Alle schafften die Halbmarathon-Distanz und erliefen damit 232,1 Kilometer. Der Hannover Airport spendet für jeden Kilometer 50 Euro – somit kam eine Gesamtsumme von fast 12.000 Euro zusammen. Diese wird in diesem Jahr wieder an die Schulen und Vereine verteilt, ohne deren ehrenamtliche Helfer der Airport Run nicht möglich wäre.
„Wir freuen uns sehr über die sportliche Leistung des Charity-Teams, die diesen sensationellen Betrag ermöglicht hat und bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihren großartigen Einsatz“, so Airport-Chef Raoul Hille. „Dieser Erfolg und die Begeisterung aller Läufer ist für uns Ansporn, den Airport Run auch im kommenden Jahr durchzuführen. Mit dem 15. April 2012 steht der nächste Termin auch bereits fest“, so Hille weiter.
Auf der großen Eventfläche für die Zuschauer und Fans gab es wieder jede Menge Unterhaltung für Groß und Klein. Besonderes Highlight war neben Hüpfburg und Kinderschminken der Hubschrauber zum Anfassen und Probe sitzen.
Alle Ergebnislisten auf www.airportrun.de.