143 Anmeldungen zu mobilem Impftermin

Angemeldete bekommen Post / Nachmeldungen sind noch möglich

Langenhagen. Zu dem von der Stadt Langenhagen organisierten mobilen Impftermin haben sich 143 Frauen und Männer angemeldet. „Es freut mich, dass es uns gemeinsam gelungen ist, so viele impfberechtigte Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, die noch keinen Termin im Impfzentrum haben“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer und ergänzt, dass davon 23 Personen aus Einrichtungen der ambulanten Pflege kommen. „In diesen Tagen erhalten alle Angemeldeten einen Brief von uns, der ihre Teilnahme bestätigt“, sagt Sozialdezernentin Eva Bender. Darin enthalten sind auch Informationen zu Fahrtkosten und Aufklärungsbögen, die zum Impftermin in der Kernstadt und in Kaltenweide mitzubringen sind. „Wer sich also bei der Stadt angemeldet hat und bis Dienstag nächster Woche keinen Brief bekommt, soll bitte im Seniorenbüro anrufen“, sagt Bender. Dazu ist das Seniorenbüro montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 14 Uhr telefonisch unter (0511) 7307-9323 erreichbar.
„Leider konnte uns die Region den Tag der Impfung noch nicht mitteilen“, sagt Doris Lange, Leiterin des Sozialamtes. „Wir werden deshalb alle angemeldeten Bürger anrufen und ihnen ihren Termin persönlich mitteilen“, so Lange weiter. Sie bittet deshalb, diesbezüglich von Rückfragen abzusehen.
Einen Vorteil hat der Umstand: Kkurz entschlossene Impfberechtigte können sich noch melden. Das Angebot für Nachrücker ist aber nur für Senioren über 80 Jahre, die noch keinen Impftermin oder einen Platz auf der Warteliste des Landes haben. Lange bittet diese Personen oder deren Angehörige, zu den vorgenannten Zeiten im Seniorenbüro anzurufen. Aus organisatorischen Gründen sind Nachmeldungen jedoch nur spätestens zwei Tage vor Impftermin möglich. „Über 80-jährige Senioren, die noch einen Impftermin in Langenhagen haben möchten, sollten sich also beeilen“, so Lange.