1.600 Kugeln und 14.000 Lichter

Nigel Calvin (2) hängt zusammen mit seiner Mutter Nicola Hickey (18) die Weihnachtswünsche an die Tanne.Foto: D. Thiele

Rotary Club und Maritim Airport Hotel unterstützen das Kinderheim „Haus Irene“

Langenhagen (dt). Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit, eine Zeit, die man mit der Familie verbringt und die Zeit der strahlenden Kinderaugen, wenn sie Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben oder am Heiligabend Geschenke öffnen dürfen. Was aber ist mit denjenigen, die alleine sind, sich Geschenke nicht leisten können und auf Hilfe angewiesen sind? Der Rotary Club Langenhagen-Wedemark und das Maritim Airport Hotel setzen sich seit einigen Jahren in einer gemeinsamen Aktion dafür ein, Weihnachtswünsche bedürftiger Kinder zu erfüllen. Dieses Jahr unterstützen sie Kinder und Mütter, die im Kinderheim „Haus Irene“ in Langenhagen leben. „Für uns ist das immer eine Herzensangelegenheit“, erläuterte Jörg Rüdiger vom Rotary Club die Beweggründe für die Aktion im Maritim Airport Hotel. Dort in der Halle wurde am Dienstag ein Tannenbaum aufgestellt, der ganz besonders geschmückt wurde. Mütter und Kinder aus dem „Haus Irene“ hatten weihnachtliche Anhänger gebastelt, auf denen sie ihre Herzenswünsche aufgeschrieben haben und die nun Jeder, der am Baum vorbeigeht, lesen kann: Prinzessin-Bettwäsche für Celina Joline, eine Zaubertafel für die dreijährige Samantha und eine Autospielbahn für den kleinen Ismet stehen dort ebenso wie die Wünsche der jungen Mütter, die sich über Nasenpiercing, eine Wanduhr oder Bücher freuen würden. Stellvertretend für alle Kinder hängte der zweijährige Nigel Calvin Wunsch für Wunsch an den Baum, und während er auf ein ferngesteuertes Auto von Cars hofft, würde sich seine Mutter Nicola Hickey am meisten über ein Waffeleisen freuen. Insgesamt 26 Wünsche möchten der Rotary Club Langenhagen-Wedemark und das Maritim Airport Hotel erfüllen, und dabei setzen sie auf die Unterstützung aller Hotelgäste und Passanten. „Wir hoffen auf zahlreiche Spenden, um von diesem Geld die Wünsche zu finanzieren“, so Rüdiger. Der Rotary Club wird sich um den Kauf der Geschenke kümmern, mit denen die Kinder und Mütter bei einer Weihnachtsfeier am 15. Dezember im Maritim Airport Hotel überrascht werden. Bei Kakao und Kuchen wird es dann sicherlich viele strahlende Kinderaugen geben.
Der Besuch des Maritim Airport Hotels lohnt sich aber auch noch aus einem anderen Grund. Am Dienstag begannen viele Helfer den vermutlich größten Weihnachtsbaum in Hannovers Hotellerie aufzustellen. Zwölf Meter hoch ist der Hingucker in der Galerie unter der imposanten Glaskuppel des Hotels. Durch den Notausgang wurde die Nordmanntanne in die Hotelhalle befördert, um anschließend an Seilen über die Galerie hochgezogen zu werden. Zwei Tage hat Hoteldirektor Dirk Breuckmann für das Schmücken der Tanne eingeplant. „Weihnachtlich dekorieren ist eine Sache, damit aber auch Emotionen zu erzeugen, eine andere.“ 1.600 goldene Weihnachtskugeln und 14.000 funkelnde Lichter werden den über eine Tonne schweren Baum schmücken und weihnachtliche Stimmung in der Hotel-Lobby verbreiten.