2.000 Euro für das Projekt "StreetArt"

Gab eine gute Figur am Osttor ab: Ulrike Jagau.

Gabriele Spier und Ulrike Jagau überzeugten als Kassiererinnen

Langenhagen (ok). Kassieren für die Kulturstiftung: Gabriele Spier und Ulrike Jagau, die beiden Initiatorinnen des Projektes "StreetArt", haben sich an den Kassen der beiden dm-Supermärkte so richtig ins Zeug gelegt und insgesamt 2.000 Euro für das Projekt eingenommen. Am Osttor hatte Ulrike Jagau mit der Integrationsbeauftragten Justyna Scharlè und Marcel Neure ein kompetentes Team an ihrer Seite. Unterstützt wurde sie von dm-Markt-Filialleiterin Marina Vies. An den Elisabetharkaden waren außer Filialleiterin Yasmin Peprah noch die erste Stadträtin Monika Gotzes-Karrasch und Teilnehmerin Rebekka Enke aktiv. Gotzes Karrasch machte den Kunden die Wichtigkeit solcher Aktionen deutlich. Rebekka Enke berichtete über ihre Erfahrungen als "ausgebildete Sprayerin". Bei der Wahl der Unterstützer der Kassieraktion vor Ort haben die Organisatorinnen ganz bewusst Monika Gotzes Karrasch und Justyna Scharlé ausgewählt. Sie vertreten den Bereich Jugend und Integration in der Langenhagener Stadtverwaltung.