322 Einsätze pro Jahr

Die Beförderten der aktiven Wehr und...
 
...die Geehrten der Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Langenhagen.Foto: C. Hasse

Bilanz der Ortsfeuerwehr Langenhagen

Langenhagen. Im vergangenen Jahr wurde die Ortsfeuerwehr Langenhagen zu 322 Einsätzen gerufen und zwar zu 156 Brandeinsätzen und 166 Hilfeleistungen, so die Information aus dem Jahresbericht für 2012. Zusätzlich wurden 21 Brandsicherheitswachen und drei Alarmübungen durchgeführt, zusammengerechnet also 346 Anforderungen, zwölf mehr als im Jahr 2011. Im Durchschnitt sind das fast 27 Einsätze pro Monat, so dass die Einsatzkräfte fast täglich alarmmäßig unterwegs waren und zwar rund um die Uhr: 76-mal morgens zwischen 7 und 13 Uhr, 109-mal nachmittags zwischen 13 und 18 Uhr, 89-mal abends zwischen 18 und 24 Uhr und 48-mal nachts in der Zeit von 0 bis 7 Uhr. Statistisch gesehen wurden die meisten Einsätze an Freitagen gefahren.
Neben den Einsätzen und Alarmübungen absolvierten die Einsatzkräfte 23 allgemeine Ausbildungsdienste, zehn Sonderausbildungsdienste Technische Hilfeleistung und 14 Sonderausbildungsdienste des Gefahrgutzuges.
Zwischen unseren allgemeinen Ausbildungsdiensten traf sich die Anfängergruppe, um schwerpunktmäßig verschiedene Fertigkeiten zu vertiefen, die ein „guter Feuerwehrmann“ braucht.
An der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (früher Landesfeuerwehrschule) in Celle und Loy wurden zahlreiche Lehrgänge besucht, unter anderem: vier Truppführerlehrgänge, ein Gerätewartlehrgang, zwei Lehrgänge ABC-Einsatz Teil I und II, ein Lehrgang Führen im ABC-Einsatz, ein Gruppenführerlehrgang Teil eins und zwei, ein Lehrgang Technische Hilfeleistung und ein Lehrgang Brandbekämpfung und Hilfeleistung auf Bahnanlagen. Drei Kameradinnen und Kameraden absolvierten erfolgreich Teil eins der Truppmannausbildung und sieben Kameraden schlossen mit der Prüfung zum Teil zwei der Truppmannausbildung ihre Grundausbildung ab. An der FTZ (Feuerwehrtechnische Zentrale) in Burgdorf wurden zwei Truppführerlehrgänge, sechs Atemschutzgeräteträgerlehrgänge, zwei Maschinistenlehrgänge und vier Sprechfunkerlehrgänge besucht.
Zwei Gruppen der Ortsfeuerwehr Langenhagen traten im Juni bei den alle zwei Jahre durchgeführten Stadtwettkämpfen an. Bei einer Löschübung galt es, in diversen Zeittakten und möglichst ohne Fehler die besten Ergebnisse zu erzielen. Die erste Gruppe erreichte den zweiten Platz hinter der Ortsfeuerwehr Krähenwinkel, die Gruppe 2, bestehend aus Kameraden, die erst vor kurzer Zeit ihren aktiven Feuerwehrdienst begonnen hatten, lag am Ende auf Rang 5. Für beide Gruppen ein hervorragendes Ergebnis.
Die Ortsfeuerwehr Langenhagen hat zur Zeit 76 aktive Mitglieder, davon 65 Männer und elf Frauen; dazu gehören außerdem ein Fachberater, 28 Altersmitglieder, zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr, acht Jungen und zwei Mädchen, und 15 Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit zehn Jungen und fünf Mädchen.
Statistisch gesehen ist jedes aktive Mitglied der Ortsfeuerwehr für ca. 422 Einwohner in der Kernstadt Langenhagen mit ihren ca. 32.000 Einwohnern für deren Sicherheit zuständig. Dazu kommen weitere etwa 21.000 Einwohner in den anderen fünf Ortsteilen, für deren Sicherheit die Ortsfeuerwehr als Schwerpunktfeuerwehr ebenfalls mitverantwortlich ist. 44 Prozent der aktiven Mitglieder sind jünger als 28 Jahre und das Durchschnittsalter beträgt 33,5 Jahre.
Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen wurden von Ortsbrandmeisterin Regine Rust-Wesener vorgenommen: für 40 Jahre Mitgliedschaft - Paul Kleemann, Heinz-Georg Künneke und Wolfgang Richau; für 50 Jahre Mitgliedschaft - Alfred Bock; Verpflichtungen - Oliver Krauß, Sara Mössinger und Dennis Runge; Vereidigungen - Dennis Bönecke und Anne Kregler; Oberfeuerwehrmann - Florian Bierschwale, Sven Giesemann, Farooq Manzur, Gerrit Seegers, Lars Sill, Kai-Uwe Waggeling; Hauptfeuerwehrmann - Jan-Christopher Altenhoff, Nils Giesemann, Thorsten Kröger, Christoph Rust, Marcel Schaufuß und Hendrik Steingrube; Löschmeister - Kai Dietrich Marcel Hofmann; Oberlöschmeister - Oliver Schütte; Brandmeister - Jens Heindorf; Oberbrandmeister Rainer Betke.