35 Topmängel in der Stadt

Etwa 40 Engagierte haben an der Fahrraddemo teilgenommen. (Foto: O. Krebs)

Grüne: zu wenig Bedeutung für den Radverkehr

Langenhagen (ok). Dem Radverkehr wird nach Ansicht von Bündnis 90/Die Grünen in der Flughafenstadt zu wenig Bedeutung beigemessen. Mitglieder der Umweltpartei haben die Straße unter Gesichtspunkten für Zweiradfahrer genau unter die Lupe genommen und mit Sprühkreide 35 Stellen im Stadtgebiet markiert. Die Topmängel sind auf einer Karte festgehalten worden, und Dirk Musfeldt hat sie zusammen mit einem Forderungskatalog am Sonnabend in den Briefkasten am Rathaus gesteckt.
Mit einer Fahrraddemo haben 40 Mitstreiter ihren Forderungen nach mehr Platz für die Fahrradfahrer Nachdruck verliehen. Dirk Musfeldt sieht dagegen  bei Beschlüssen im Rat der Stadt Langenhagen keinerlei Bewegung. Sie seien auf der Straße nicht zu erkennen. Die Themenpalette ist breit: fehlende oder zu enge Radwege, fehlende Schutzstreifen, gefährliche Kreuzungen und Querungen. Große Unzufriedenheit auch mit der bisherigen Planung eines Radschnellweges aus Hannover, der am Ende der Karl-Kellner-Straße als Fahrradstraße in Krähenwinkel endet. Aus Sicht Dirk Musfeldts müsse er über Kaltenweide bis in die Wedemark fortgeführt werden.
Die Hauptkritikpunkte: Radwege seien gar nicht vorhanden, zu schmal oder endeten abrupt. Dabei sind die Voraussetzungen nach Auffassung Dirk Musfeldts eigentlich hervorragend. Es gebe kaum Höhenunterschiede. Die Fahrtzeit in die Kernstadt betrage durchschnittlich 15 Minuten, aus den Ortsteilen ins Stadtzentrum maximal 20 Minuten.