400 Euro für den Hilfsfonds

IWK-Mitglieder, Sponsoren und die Verwalter des Hilfsfonds freuen sich, Bedürftige unterstützen zu können.Foto: O. Krebs

IWK spendet Einnahmen des Mühlenfestes

Kaltenweide (ok). Der Hilfsfonds „Kaltenweider helfen Kaltenweidern“ wird von der Interessengemeinschaft Weiherfeld/Kaltenweide – kurz IWK – um 400 Euro aufgestockt. Die Summe ist der Erlös des Mühlenfestes, das Anfang Mai über die Bühne gegangen ist. „Mit dieser Aktion wollen wir unsere Verbundenheit mit dem Ort demonstrieren“, sagt IWK-Vorstandsmitglied Jan Waldhecker. Anita Jacob, Vorsitzende der AWO Kaltenweide – sie verwaltet den Fonds zusammen mit der DRK-Vorsitzenden Christina Wolkenhauer und Pastor Claus Venz von der Matthias-Claudius-Gemeinde – macht deutlich, dass mit dem Fonds „kleine Alltagssorgen“ behoben werden können wie etwa ein Zuschuss zur Klassenfahrt. Und: „Wir helfen schnell und unbürokratisch“, verspricht sie. Auch Pastor Venz lobt das „dörfliche Miteinander“. Wer den Fonds in Anspruch nehmen will, kann sich gern mit Claus Venz (0511/97 33 99 81), Christina Wolkenhauer (0511/88 88 61) oder Anita Jacob (0511/73 19 31) in Verbindung setzen.