41 attraktive Arbeiten im Garten

„Große Parvin“ heißt diese auffällige Skulptur von Karlheinz Oswald. (Foto: K. Raap)

Depelmanns Skulpturensommer noch bis zum 27. Juli

Krähenwinkel (kr). Noch bis Sonnabend, 27. Juli, läuft in der Galerie Depelmann die 170. Kunstausstellung , diesmal wieder wie einmal jährlich betitelt als „Skulpturensommer – Bildhauerarbeiten für Haus und Garten“. Auf ihrem Grundstück an der Walsroder Straße 305 in Krähenwinkel zeigt die Galerie 41 Arbeiten von einem Dutzend renommierten Künstlern. Zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Rigo Engler, Reng Rong, Karlheinz Oswald, Tamara Suhr, Hans Thomann, Guido Häfner und Peter Hermann. Jeder Besucher dieses Kleinods kann sich bei einem Rundgang auf eine spannende Entdeckungsreise begeben. Eingeweiht wurde der von Gartenarchitekt Rüdiger Beensen entworfene Garten im Jahr 2004 von 500 begeisterten Besuchern. Der Garten sollte, so betonte Hargen Depelmann damals, eine Fortsetzung der Galerie im Außenbereich ein, eine attraktive Vergrößerung der Ausstellungsfläche speziell für Skulpturen. Der alljährliche Auftakt im Garten und in der Galerie ist immer auch ein Tag der offenen Tür. Die Besucher können sich dabei einen Einblick in das aktuelle Geschehen des über 40 Jahre alten Unternehmens machen. Neben Galerie und Garten haben auch der Kunsthandel, die Editionen und der Verlag einen hohen Stellenwert. Im Inneren der Ausstellungsräume lief am Sonntag die Vernissage „Grafikeditionen der Edition“, zu der rechtzeitig ein Katalog erschien, der eine Übersicht gibt über die noch lieferbaren Arbeiten von 13 langjährigen Künstlern. Passend zu den Arbeiten bietet die Galerie individuelle Rahmungen an. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom „Swingtown Quartett“ mit Dixieland und Blues. Von besonderer Qualität auch die konzertanten Einlagen von Kammersänger Hans-Dieter Bader, am Flügel begleitet von Professor Siegfried Schick.
Vorbereitet ist natürlich längst die 171. Ausstellung ab 15. September, die dem Schweizer Josef Ebnöther gewidmet ist, der bereits seit 1987 durch Depelmann vertreten wird. Der Künstler, beheimatet im schweizerischen Lüchingen am Bodensee, knüpft mit seiner Malerei an die Traditionen des abstrakten Expressionismus an. Die Ausstellung ist geöffnet dienstags bis freitags von 10 bis 18.30 Uhr und sonnabends von 10 bis 16 Uhr.