41 Täuflinge vor der Elisabethkirche

Unter freiem Himmel versammelte sich die Taufgemeinde auf dem Kirchplatz. (Foto: D. Lange)

Tauffest der Langenhagener Kirchengemeinden

Langenhagen (dl). Erfreulicherweise blieb das bisschen Wasser auf die Häupter der Täuflinge das einzige Nass, das während des großen Tauffestes vor der Elisabethkirche von oben kam. Es hätte anders aber auch nicht gepasst, denn die insgesamt 41 Kinder aus sieben evangelisch-lutherischen und einer katholischen Kirchengemeinde in Langenhagen, die an diesem Tag getauft wurden, brachten natürlich auch ihre Familienangehörigen mit und so kamen rund 650 Menschen zusammen. Sie alle saßen an den langen Tischen, die zuvor von den vielen Gemeindehelfern aufgebaut wurden und die später von den Familien selbst geschmückt und gedeckt wurden. Einleitend begann das Fest zunächst mit einem ökumenischen Gottesdienst, bevor die Kinder mit ihren Angehörigen zu den verschiedenen Orten in der Kirche und im Eichenpark gingen, wo sie von ihren Gemeindepastoren schließlich getauft wurden. Das jüngste der 41 Kinder, die kleine Jari Kjell Czetanowski war gerade mal drei Monate alt. Sie blieb bei ihrer Taufe ganz gelassen und entspannt und ließ die Zeremonie in Ruhe über sich ergehen. Im Anschluss an die Taufen kamen alle wieder zurück auf den Kirchplatz und machten den Nachmittag zu einem fröhlichen großen Picknick mit Kaffee und Kuchen. Unterhalten und begleitet von dem Zirkus Hermine und der Musik der QueerBeet Band mit Pastor Thorsten Kröncke an der Gitarre.