55:85 – Gekämpft und doch verloren

Michael Harvey jr. war der Topscorer bei den Baskets.

MTB Baskets unterlagen dem Tabellenführer aus Stahnsdorf

Langenhagen. Gegen den Tabellenführer RSV Eintracht Stahnsdorf verlieren die MTB Baskets Hannover, trotz einer starken Kämpferischen Leistung, vor allem in der ersten Halbzeit mit 55:85. Topscorer der Baskets war Michael Harvey junior. mit 15 Punkten.
Die Baskets fanden gut in die Partie und gingen nach fünf Minuten mit 11:5 in Führung. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels kamen dann die Gäste aus Stahnsdorf besser ins Spiel und sicherten sich eine 16:21 Führung nach den ersten zehn Minuten. Im zweiten Viertel schenkten sich beide Teams nichts und agierten auf Augenhöhe. Dies spiegelte sich auch im Ergebnis wieder. Die Baskets ließen die Stahnsdorfer nicht davonziehen und gingen mit einem 36:41 in die Halbzeit.
Im dritten Viertel sahen die Zuschauer ein punktearmes Viertel. Lediglich vier Punkte konnte das Travnizek Team erzielen. Trotz der Probleme in der Offensive, stimmte die Einstellung in der Defensive. Denn auch die Spieler von Eintracht Trainer Denis Toroman erzielten nur 11 Punkte. Die großen Anstrengungen in der Defensive und der durch Verletzungen reduzierte Kader machten sich auf Seiten der Baskets im letzten Viertel bemerkbar und zeigten warum das Team aus Stahnsdorf zu den Aufstiegsfavoriten zählt. Die Stahnsdorfer entschieden den letzten Abschnitt mit 15:33 für sich und erzielten dabei acht Treffer von jenseits der Dreipunktelinie.
Die Stahnsdorfer zwangen die Baskets zu 19 Turnovern und unterstrichen, warum sie die mit Abstand beste Verteidigung der Liga haben. Aus den 19 Turnovern erzielte der RSV, 25 Punkte. Allein im dritten Viertel verloren die Baskets neun Mal den Ball. Weitere Termine:
(A) 2. März, 15 Uhr, SC Rasta Vechta, (A) 16 März, 19:15 Uhr, BBC Rendsburg Twisters.