800 Euro für „Hospiz macht Schule“

Arbeiten vertrauensvoll und eng zusammen: Ingrid Kettner, stellvertretende Vorsitzende des Hospizvereins, Koordinatorin Michaela Gerhartz, Benjamin Raschczyk, stellvertretender ATPS-Geschäftsführer, Geschäftsführerin Heide Raschczyk und Koordinatorin Elke Kruse. (Foto: O. Krebs)

Pflegedienst ATPS spendet für Langenhagener Hospizverein

Langenhagen (ok). „Hospiz macht Schule“ – ein Projekt, das Mädchen und Jungen im Grundschulalter an das Thema „Tod und Sterben“ heranführen soll. Der Hospizverein Langenhagen geht damit im Januar an die Kaltenweider Grundschule. Drittklässler werden dann eine Woche lang an das Thema herangeführt, setzen sich zum Beispiel mit Werden und Vergehen oder aber auch mit Krankheit und Leid auseinander. So soll auch die Hemmschwelle abgebaut und ein Stück Lebensbegleitung näher gebracht werden. Damit die Ausbildung auf festen Füßen steht, sind Spenden natürlich notwendig. 800 Euro kommen jetzt vom Pflegedienst ATPS an der Walsroder Straße, die vor Kurzem ihren 25. Geburtstag gefeiert haben. Mit großen Engagement haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Fest Brötchen, Würstchen und Süßigkeiten verkauft: Ein Teil des Erlöses ging jetzt an den Hospizverein Langenhagen.