90 Liter waren ausgetreten

EinePalette mit 36 Kanistern war betroffen.

Feuerwehr sperrte betroffenen Bereich ab

Godshorn. Bei Entladearbeiten bemerkten Mitarbeitende am Mittwoch gegen 17.20 Uhr einen ausgelaufenen Gefahrstoff auf der Ladefläche eines Lastwagen-Anhängers. Sie alarmierten umgehend die Einsatzkräfte der Feuerwehr und sperrten den betroffenen Bereich ab.
Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein Atemschutztrupp zur Erkundung eingesetzt. Der Trupp bestätigte dass auf der Ladefläche des Anhängers eine Flüssigkeit verteilt war. Eine Palette mit 36 Kanistern des Stoffs war teilweise umgekippt. Die Ladungspapiere gaben Aufschluss, dass es sich bei dem ausgetretenen Stoff um eine ätzende, basische, anorganische Flüssigkeit handelt. Die Etiketten der Kanister wiesen den Inhalt nunmehr als alkalisches Schaumreinigungsmittel aus.
Im weiteren Verlauf wurden zwei Atemschutztrupps eingesetzt, um die 36 betroffenen Kanister von der Ladefläche auf bereitgestellte Paletten umzulagern. Beim Umlagern zeigten vier Kanister Beschädigungen. Die vier beschädigten Kanister wurden in Überfässern eingelagert. Insgesamt sind etwa 90 Liter des Gefahrstoffes ausgetreten. Die betroffenen Flächen wurden anschließend mit Bindemittel abgestreut. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandmeister Arne Boy waren 40 Einsatzkräfte eineinhalb Stunden im Einsatz.