90 Zentimeter in Richtung Zaun

Ortsbürgermeister Steffen Hunger nimmt Maß. (Foto: O. Krebs)

Krähenwinkel: Haltestellenschild steht im Weg

Krähenwinkel (ok). Das Haltestellenschild steht im Weg – dieser Auffassung ist zumindest Krähenwinkels Ortsbürgermeister Steffen Hunger, und viele Einwohner hätten ihn in dieser Auffassung bestätigt. Die Ampel werde für die Autofahrer verdeckt, und das Schild stehe genau auf dem neuen kombinierten Fahrrad- und Fußweg. Hunger hat einen langen Schriftwechsel mit der Verwaltung geführt, eine pragmatische Lösung hat sich bis jetzt noch nicht abgezeichnet. Claudia Hopfe, die die CDU in der Region vertritt, sucht aber nach einem flexiblen Vorschlag, der der Situation angepasst ist. Hunger plädiert dafür, dass Schild etwa 90 Zentimeter in Richtung Zaun zu verschieben. Claudia Hopfe nimmt den Vorschlag mit in die Regionsversammlung.
Keine Chance gibt es dagegen, die Rippen auf dem Fahrrad-Fußweg wegen der Rutschgefahr bei Regen durch Noppen zu ersetzen. Blinde und Sehbehinderte hätten sonst keine Chance, den Weg zu ertasten. Der Nahverkehrsplan sieht eigentlich vor, dass der Fußgänger- und Fahrradverkehr hinter dem Wartehäuschen entlang laufen soll. Auf dieser Seite der Walsroder Straße ist allerdings kein Platz mehr; gleich hinter dem Wartehäuschen steht ein Grundstückszaun.