96-As als Überraschungsgast

Didier Ya Konan inmitten der Nachwuchsspieler, flankiert vom Trainer- und Betreuerteam und dem Langenhagener Wappentier, dem Löwen. Foto: K. Raap

Superfußballer Ya Konan im Nachwuchscamp des SCL

Langenhagen (kr). Eine Super-Überraschung für die jüngsten Nachwuchs-Fußballer des SC Langenhagen: Mitten in ihrem sechstägigen Feriencamp tauchte ein Spitzen-Profi im Walter-Bettges-Stadion auf, der beim Bundesligaclub Hannover 96 absoluter Zuschauerliebling ist: Die Rede ist von Didier Ya Konan, seit 11. August 2009 mit Spielwitz und Torinstinkt ungemein erfolgreich in der Offensive der Landeshauptstädter. Die Fünf- bis Siebenjährigen konnten es gar nicht fassen, dass ein derartiger Vollblutfußballer plötzlich an der Seitenlinie ihres Freundschaftsspiels mit dem HSC stand. Nach dem Schlußpfiff wurde Didier Ya Konan natürlich sofort von allen Seiten eng umlagert. Unzählige Autogrammwünsche erfüllte er geduldig mit seiner Unterschrift auf Trikots, Bällen, Papier und nackter Haut. Riesenfreude bei den blutjungen Kickern beim gemeinsamen Erinnerungsfoto mit dem Idol. Abschließend griff der Ivorer in seine ganz individuelle Trickkiste, als er dem staunenden Nachwuchs-Kickern demonstrierte, was man mit einem Ball so alles anfangen kann, wenn man denn Riesentalent hat und Freude am Spiel und viel Fleiß entwickelt. Didier Ya Konan zeigte sich in Gesprächen mit den Verantwortlichen beeindruckt von der Gestaltung des SCL-Fußballcamps. Initiator dieser vorbildlichen Veranstaltung ist Wolfgang Bach, Trainer der Allerjüngsten. Unterstützt wird er dabei von Christoph Kempa, Holger Kunze und Sponsor Detlef Grätz. Die Veranstaltung lief täglich von 11 bis 18 Uhr und verlangte den kleinen Kickern einiges ab, dabei lief allerdings alles spielerisch, ohne Überforderungen ab. Natürlich kam das Fußballspiel nicht zu kurz mit diversen Trainingseinheiten und Freundschaftsspielen. Ein Höhepunkt auch der Besuch des Hallenfreibads Godshorn zu dem dessen Geschäftsführer Stefan Otte eingeladen hatte. Da wurde nicht nur geschwommen, sondern auf einem Sandplatz der wunderschönen Anlage natürlich auch Fußball gespielt. Mit einer gemeinsamen Grillfete am gestrigen Freitag endet das auch von Eltern tatkräftig unterstützte Fußball-Camp nach einer in Zelten verbrachten Nacht am heutigen Sonnabend. Ereignisreiche sechs Tage mit einem Highlight namens Didier Ya Konan.
Ein paar Daten von dem Überraschungsgast von der Elfenbeinküste, dessen Besuch in Langenhagen durch private Kontakte zustande kam. Der heute 27-Jährige schloss sich 2003 dem ASEC Mimosas aus seiner Heimatstadt Abidjan an. Nach mehrenen nationalen Meistertiteln machte er in der Champions-League-Spielzeit 2006 auf sich aufmerksam, als er mit seinem Club gegen den späteren Sieger Al-Ahly Kairo aus Ägypten das Halbfinale erreichte und sich mit acht Toren als bester Torschütze auszeichnete. In die Nationalmannschaft wurde er viermal berufen. Nach dreijährigem Engagement beim mehrfachen norwegischen Meister Trondheim, wechselte er 2009 zu Hannover 96, wo er schnell ein Sympathieträger der besonderen Art wurde. In der ersten Spielzeit holte 96 mit ihm in 25 Spielen 33 Punkte, ohne ihn nicht einen einzigen Zähler. In der abgelaufenen Saison erzielte Ya Konan in 25 Spielen 13 Tore und bereitete sechs weitere vor. Inzwischen verlängerte Ya Konan seinen Vertrag bis 2014. Im Frühjahr 2011 wählten ihn die niederächsischen Sportjournalisten zu Niedersachsens Fußballer des Jahres.