Ab Montag wird getestet

Der Ratssaal wird ab nächsten Montag zum Corona-Testzentrum. (Foto: O. Krebs)

Ratssaal wird dreimal pro Woche zum Corona-Zentrum

Langenhagen (ok). Es kann losgehen:  Drei Mal in der Woche soll an einem zentralen Ort im Stadtzentrum auf das Corona-Virus getestet werden. Und jetzt steht auch fest: Es wird das Rathaus sein. "Wir können den Ratstrakt abtrennen und haben da auch optimale Voraussetzungen, was das Hygienekonzept angeht", sagt Bürgermeister Mirko Heuer.  Vorschläge wie die neue Sporthalle, die Wasserwelt oder auch die AWO-Begegnungsstätte sind damit aus dem Rennen. Betrieben wird das Testzentrum von den Johannitern, geplant sind 100 Testungen am Tag. Und Start soll schon am Montag, 1. März, sein. Anmeldungen erfolgen über ein Online-Portal oder auch telefonisch. Doch wer wird überhaupt getestet? Mirko Heuer: "Das Ganze soll als Prophylaxe verstanden werden. Menschen mit Symptomen kommen bitte nicht." Es müsse genau hingeschaut werden, wer für die kostenlosen Tests in Frage käme. In erster Linie schon die Beschäftigten in Kitas und Schulen sowie Mitarbeiter der Hilfsorganisationen wie Tafel oder Ophelia und ganz sicher nicht diejenigen, die ihre Eltern jenseits der 80 besuchen wollen. Am Flughafen gibt es bereits ein Testzentrum mit einem kostenpflichtigen Angebot. Dirk Musfeldt, Fraktionschef der Grünen ist der Ansicht: "Die allgemeine Bevölkerung kann sich sehr gut selbst versorgen." Pflegende Angehörige stehen auch im Fokus und Sozialdezernentin Eva Bender macht deutlich: "Das ist keine Spaßtestung." Gleichwohl ist sie überzeugt, dass das kostenlose Angebot nicht ausgenutzt werde und gibt den Langenhagenern einen gewissen Vertrauensvorschuss.
Die Kosten für die Stadt liegen für eine Teststation pro Tag bei 2.847 Euro, die Test kosten mehr als 2.100 Euro. Zunächst einmal ist das Projekt bis 1. Juli geplant und veranschlagt sind für diesen Zeitraum mehr als 150.000 Euro. Maximal 340.000 Euro stehen zur Verfügung Es sollen eventuell auch Spendenboxen aufgestellt werden..Langenhagen ist mit dem Testzentrum Vorreiter in der Region, Bund und Land sind mit ihrer Schnellteststrategie auch noch nicht soweit.