Acht Jazz-Bands zum Nulltarif

Cultour & Co.-Vorsitzender Horst-Dieter Soltau präsentiert im Rathaus-Innenhof sein neues Plakat mit dem attraktiven Programm. Foto: K.Raap

Am 1. Juli Auftakt hochklassiger Konzerte im Rathaushof

Langenhagen (kr). Darauf freuen sich schon unzählige Musikfreunde aus der ganzen Region Hannover: Nun schon zum 22. Mal finden im Rathaus-Innenhof die bekannten und beliebten Jazz-Matineen statt. An acht Sonntagen, Auftakt ist der 1. Juli, treten fünf internationale Spitzenbands und drei hervorragende deutsche Formationen auf. Musiziert wird an allen Terminen jeweils von 11 bis 14 Uhr. Das Motto "umsonst & draußen" gilt natürlich auch in diesem Jahr. Erwartet werden während dieser einzigartigen Veranstaltungsserie insgesamt über 4000 Besucher. Veranstalter ist wieder der eingetragene Verein Cultour & Co. Vorsitzender Horst-Dieter Soltau hat bei der Programm-Gestaltung wieder eine attraktive Mixtur aus Oldtime, Dixieland, Mainstream, Swing und Big Band Jazz gefunden. Sein besonderer Dank gilt den vielen Sponsoren, die das Team von Cultour & Co. für diese Konzerte gewinnen konnte. Erst so wurde es möglich, auch in diesem Jahr wieder alle Konzerte dem Publikum zum Nulltarif anzubieten. Diese Veranstaltungsreihe hat das Prädikat Stadtmarketing längst verdient. Den Auftakt am 1.Juli macht die Bigband des Gymnasiums Berenbostel, die bei ihrem Debüt im vergangenen Jahr für Furore sorgte. Das unumstritten beste Jugend-Jazzorchester Deutschlands präsentiert unter der Leitung ihres Gründers Bodo Schmidt mit individuellen Arrangements Stücke legendärer Bigbands. Gerade erst siegten die mehrfachen Preisträger beim diesjährigen Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in der Kategorie Orchester. Am 8. Juli ist die 1993 gegründete Dixie Company aus Polen zu Gast. Das Sextett um den Posaunisten Krzysztof Zaremba wurde bereits zu allen wichtigen europäischen Festivals eingeladen. Das Repertoire ist genauo riesig wie die Spielfreude der Musikanten. Aus den Niederlanden stellen sich am 22. Juli die Pim Toskani´s Dixieland All Stars vor. Sie interpretieren traditionellen Jazz mit viel Drive und schönen Soli. Die Brüder Bas und Pim Toscani sind am Schlagzeug und am Kornett zu finden. Gute alte Bekannte sind in Langenhagen am 29. Juli die Mitglieder der Metropolitan Jazz Band aus Prag. Der Sound der siebenköpfigen Truppe erinnert durch perfekt arrangierte Bläsersätze an eine Bigband vergangener Jahrzehnte. Die vor 40 Jahren ins Leben gerufene Formation hat in Europa und in den USA unzählige Freunde gewonnen. Zehn Jahre jünger ist die Greentown Jazzband, die mit ihren sechs Vollblutmusikern aus dem slowenischen Ljubiljana am 5. August ihre musikalische Visitenkarte in der Flughafenstadt abgibt. Sie spielt Ragtime, Dixieland, Blues und Swing im bandeigenen Sound. Eine Klasse für sich ist Klarinettist Bodo Bucar. Die Geschichte der Gruppe Woodhouse Jazz aus Nordrhein-Westfalen, die am 12. August zu hören ist, geht bis in das Jahr 1953 zurück. Natürlich hat es in der Vergangenheit personelle Veränderungen gegeben, aber "Urgestein" Horst Janßen bläst schon über 50 Jahre die Posaune und will im nächsten Jahr mit der Band das 60-jährige Jubiläum feiern. Eine vielseitige und immer gut gelaunte Truppe. Ein Heimspiel haben am 19. August die Swingtown Jazzmen mit zwei Langenhagenern in ihren Reihen: Posaunist Klaus Raap und Schlagzeuger Didi Simon. Markenzeichen dieses Sextetts ist das breitgefächerte Repertoire. Dazu gehören traditionelle Dixieland-Titel ebenso wie Swing-Arrangements. Auch Rock- und Pop-Elemente sind nicht zu überhören. Rod Mason & his Hot Five wollen am 26. August für einen fulminanten Abschluss der Hofkonzerte sorgen. Die Musik der in Langenhagen bestens bekannten Band erinnert an King Olivers Jazzband und an Louis Armstrong Hot Five. Das ist Oldtime-Jazz für Puristen.
Für Sitzplätze und die gastronomische Betreuung durch das Lokal "Langenhagen Classic" ist an allen acht Sonntagen gesorgt.