"Achtsam ins neue Jahr"

Geben Input in Sachen Digitalisierung: Anna-Marie Eichhorn, Jessica Kind und Horst Polomka.

Onlineveranstaltung der Diakonie Hannover-Land und Win

Langenhagen. Die Kontaktbeschränkungen werden strenger. Die Einsamkeit in vielen Haushalten wird größer. Doch Anna-Marie Eichhorn (win) und Jessica Kind (Diakonie Hannover-Land) wollen Zeichen setzen. „Wir möchten vor allem für alleinlebende ältere Menschen Begegnungsmöglichkeiten schaffen und soziale Kontakte bieten, um dem Gefühl von Einsamkeit entgegen zu wirken. In Zeiten von Kontaktbeschränkungen können Alternativen, wie beispielsweise virtuelle oder telefonische Kontakte geschaffen werden. Zudem geht vieles auch im Eins-zu-Eins-Gespräch draußen vor der Tür mit den AHA- Regeln“, sagt Eichhorn. Digitale Wege will sie gemeinsam mit Kind und engagierten Ehrenamtlichen in Langenhagen etablieren. Senior*innen in Langenhagen, die wenig Aufmerksamkeit erhalten oder denen eine nachbarschaftliche Unterstützung fehlt, werden unter anderem durch das Projekt Helfende Hände der Diakonie unterstützt. „Doch wir können noch gut weitere ehrenamtliche Mitarbeitende gebrauchen“, räumt Kind ein. Mit der Onlineveranstaltung „Achtsam ins neue Jahr“ am Mittwoch, 27. Januar,  um 18.30 Uhr wird durch die Diakonie und win ein Einblick in die ehrenamtliche Seniorenarbeit in Langenhagen angeboten. Horst Polomka wird für ein wenig Abwechslung während der Veranstaltung sorgen. Er ist Freiberufler zu den Themen Digitalisierung, Bildung und lebenslanges Lernen. Wer Interesse an der Onlineveranstaltung am 27. Januar hat, meldet sich bis zum 25. Januar bitte telefonisch unter (0511) 7 40 36 13 oder unter jessica.kind@evlka.de an.