Aktion „Gemeinsam Teller füllen"

Manfred Gutsche (von links) und Achim Schwarz von der Langenhagener Tafel haben am Montag die von den Rewe-Kunden gespendeten Tüten mit Lebensmitteln im Markt abgeholt und sich stellvertretend bei Sarah Sperling, Pascal Eggers und Niklas Reyer von Rewe herzlich bedankt. Foto: A. Wiese

Rewe stockt Spende für die Tafel noch um 400 Euro auf

Langenhagen. Einmal jährlich führt die Rewe-Organisation die Aktion „Gemeinsam Teller füllen – Tüte kaufen und Tafel vor Ort unterstützen“ durch. In den Tüten sind lange haltbare Produkte wie Nudeln, Tomatensoße, Schokolade sowie Müsliriegel enthalten. Die Kunden der beiden Rewe-Märkte Familie Jodlowiec an der Elisabethkirche und im CCL haben zusammen 320 Tüten gespendet. Rewe hat noch einmal um die genannten Lebensmittel im Wert von 400 Euro aufgestockt, so dass der Gesamtwert der zur Verfügung gestellten Waren 1.600 Euro beträgt, berichteten die Marktleiter aus Langenhagen, Niklas Reyer und Sarah Sperling.
„Wir haben uns sehr über die große Hilfsbereitschaft unserer Kunden gefreut", so Niklas Reyer. Viele Stammkunden hätten sich beteiligt, einer habe sogar zehn tüten auf einmal gekauft, um zu helfen. Offiziell ist die Aktion beendet, doch sei es auf Nachfrage immer noch möglich, der Tafel Sachspenden zukommen zu lassen, da diese täglich im Markt ist, um die von Rewe gespendeten frischen Lebensmittel abzuholen. Die Tafel bedankt sich dafür bei den großzügigen Spendenden sowie den Mitarbeitenden der beiden Rewe-Märkte für ihre Unterstützung. In den Ausgabestellen der Langenhagener Tafel geben die Helfenden wöchentlich etwa 470 Lebensmitteltaschen an Bedürftige aus. Diese besonderen Spenden der Rewe-Kunden werden als Zusatzgabe in der Adventszeit sowie als Ersatz für die Schließung zwischen Weihnachten und Neujahr an die Tafel-Gäste ausgegeben, kündigt Manfred Gutsche an, der zusammen mit seinem Kollegen Achim Schwarz von der Tafel die Spenden im Rewe-Markt an der Elisabeth-Kirche abholte. 
In den 14 Ausgabestellen Langenhagens, der Wedemark und Altwarmbüchens geben ehrenamtliche Helfende pro Woche Lebensmitteltaschen an die Betroffenen aus. Dort nehmen sie auch Anträge für Tafelausweise entgegen und prüfen dann die Voraussetzungen für diese zum Erhalt einer Lebensmitteltasche. Die Tafeln sind normalerweise nicht nur ein Ort der Lebensmittelausgabe, sondern für viele ein sozialer Treffpunkt. Besonders in Krisenzeiten ist es dramatisch für armutsbetroffene Menschen, auf diese Begegnungen und Beziehungen zu verzichten. Durch die aktuell sehr stark angestiegenen Energiepreise und damit einhergehen starken Preiserhöhungen könnte die Zahl der Tafel-Gäste möglicherweise steigen. Viele der ehrenamtlichen Helfenden sind im Seniorenalter. Deshalb sucht die Langenhagener Tafel weitere, gern auch jüngere Helfende für das Sammeln, die Sortierung sowie die Verteilung der Lebensmittel. Insbesondere auch die Ausgabestellen suchen immer wieder jüngere helfende Hände. Interessierte können sich direkt an die Ausgabestellen oder an die Langenhagener Tafel wenden. Die jeweiligen Kontaktinformationen sind auf der Homepage www.langenhagener-tafel.de einzusehen.