Aktion läuft weiter

Bis heute sind etwa 7.000 Brillen abgegeben worden.

Der Verein win sammelt wieder Brillen und Hörgeräte

Langenhagen. Zeit für einen Frühjahrsputz? Der Verein win  – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH und die KSG Hannover freut sich über abgelegte Brillen und Hörgeräte, die möglicherweise dabei wieder ans Licht kommen! Seit Februar 2019 sammelt das Team rund um den Ehrenamtlichen Dieter Bergmann Brillen, Brillengestelle und Hörgeräte, um die an Menschen weiterzugeben, die sich keine Seh- und Hörunterstützungen leisten können.
Dafür konnte im vorigen Jahr das Katholische Blindenwerk in Koblenz als Kooperationspartner gewonnen werden. Dort werden die gesammelten Brillen gereinigt und aufbereitet und im Anschluss an Ärzte und Krankenhäuser verschickt. Und das nicht nur in sogeannte Länder der Dritten Welt, sondern auch innnerhalb von Europa. Auch in Deutschland gibt es Abnehmer – schließlich leben auch hier Menschen, die von Armut betroffen sind und sich über diese Unterstützung freuen.
Der Verein win hat bis heute etwa 7.000 Brillen gesammelt. Die Idee für die Aktion brachte Dieter Bergmann ein, der im Quartierstreff Wiesenau in Langenhagen aktiv ist.
„Den ersten Schwung Brillen haben wir selbst nach Koblenz gebracht und dem Projekt „Brillen weltweit“ übergeben.“, berichtet Claudia Koch, die bei der KSG Hannover die Stabstelle Quartiersentwicklung und Soziales Management leitet. Dort hat sich das Team das Projekt angeschaut und ist so überzeugt, dass seit dem weitergesammelt wird.
Wer abgelegte Brillen hat, kann diese im Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11, 30851 Langenhagen, kontaktlos abgeben. Vor der Tür steht eine Box, dort können sie abgelegt werden.