„Aktive Christen“ helfen in Rumänien

Unterstützer für Projekte werden dringend gesucht

Langenhagen (ok). Ploiesti liegt im Süden Rumäniens, rund 60 Kilometer von der Hauptstadt Bukarest entfernt. Im Sozialzentrum „Emanuel“ sollen dort Frauen und Männer, die an der Existenzgrenze leben, in besonderer Art und Weise unterstützt werden. Der gleichnamige Verein hat deshalb in Eigenarbeit innerhalb der vergangenen vier Monate ein ansprechendes Zentrum von etwa 140 Quadratmetern aufgebaut. Ein Arzt soll dort ehrenamtlich Patienten behandeln, die für die Kosten nicht aufkommen können. Und zwei- bis dreimal pro Woche werden warme Speisen – besonderes für kranke Kinder und alte Menschen – ausgeteilt. Ein Versammlungsraum für Vorträge und Seminare sowie ein Reha-Raum mit einem Massagetisch und medizinischen Fitnessgeräten. Der Verein Aktive Christen will das Vorhaben von „Emanuel“ in Rumänien unterstützen. Der Anfang ist gemacht: Die „Aktiven Christen“ haben schon eine passende Küche und weitere Einrichtungsgegenstände geschenkt bekommen. Jetzt wird noch ein Lieferwagen oder eine andere Möglichkeit für den Transport gesucht. Gefragt ist Mithilfe jeglicher Art – egal, ob finanziell oder mit Sachspenden. Spendenquittungen unter dem Kennwort „Rumänienprojekt“ kann der gemeinnützige Verein ausstellen. Für das nächste Jahr sind zwei weitere Hilfsangebote geplant: Zum einen soll einem Kind geholfen werden, eine Schule zu besuchen; zum anderen gibt es die Idee eines Kindergartens. Kontaktaufnahme bitte unter (0163) 2 43 12 07 oder auch unter aktive.christen@gmail.com und cs1707@gmail.com.