"Aktive Passive" sehr engagiert

Ein fröhliches Jubiläum feierte die Altersabteilung der Krähenwinkeler Wehr. In der vorderen Reihe (3. von links): Sprecher Uwe Ehrhardt und Ortsbrandmeister Andreas Reese (rechts). Foto: K.Raap

Altersabteilung der Krähenwinkeler Wehr feierte 25-jähriges Bestehen

Krähenwinkel (kr). "Das ist schon eine tolle Sache und eine tolle Kameradschaft", mit diesen Worten charakterisierte der Krähenwinkeler Ortsbrandmeister Andreas Reese treffsicher das Wirken der Alterabteilung der Wehr, die jetzt ihr 25-jähriges Jubiläum feierte. Den Stein ins Rollen gebracht hatte vor über einem Vierteljahrhundert der damalige Feuerwehrchef Heinrich Thürnau, als er dem aus dem Dienst scheidenden Heinrich Helms für die Zukunft eine freiwillige Dienstbeteiligung angeboten hatte, "um den Kontakt zu den Aktiven zu erhalten und die damit verbundene Kameradschaft zu pflegen." Heinrich Helms nahm das Angebot gerne an, Friedel Schmidt-Nordmeier, Karl-Heinz Graf und auch der "Anstifter" Thürnau folgten ihm. Die Altersabsteilung war geboren, der heute 18 Mitstreiter angehören. Als Heinrich Thürnau aus gesundheitlichen Gründen seine zunächst übernommene Führungsrolle abgeben musste, wählten das Ortsfeuerwehrkommando und alle "Alten" Uwe Ehrhardt einstimmig zum Ansprechpartner der Abteilung. Die Mitglieder dieser Gruppierung, die sich regelmäßig alle 14 Tage in Uniform zu den Dienstsitzungen der Wehr trifft, hat immer noch eines kleines Wörtchen in der Wehr mitzureden. Zu den vielen Aktivitäten der Truppe zählt Uwe Ehrhardt unter anderem das Mitwirken bei diversen Veranstaltungen wie beim Stadtfeuerwehrfest, bei der Pflege der Partnerschaft mit Stadl-Paura, bei Fahrten und Tätigkeiten als Kassierer und bei Sicherheitswachen. "Die neuen Alten oder besser die aktiven Passiven" unterstrich Uwe Ehrhardt, "sind in der Region schon etwas Besonderes." Am längsten dabei sind Friedel Schmidt-Nordmeier, der der Altersabteilung seit 22 und der Wehr insgesamt seit fast 70 Jahren angehört und Hermann Stöhr, der seit 18 Jahren mitwirkt und seit 60 Jahren in der Wehr beheimatet ist.
Gefeiert wurde in allerbester Stimmung im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel bei knusprigem Krustenbraten sowie ein paar Gläsern Bier und Schluck. Dass den Teilnehmern an diesem Abend beim gemütlichen Klönschnack die Themen nicht ausgingen, verstand sich von selbst.