Alle Flugspuren sichtbar

Bei der Präsentation von Flu-Vi: Ansprechpartner für Schallschutz Michael Staats (links) und Flughafen Geschäftsführer Raoul Hille. (Foto: G. Gosewisch)

Flughafen geht mit Visualisierung online

Langenhagen (gg). Wenn in Langenhagen Verkehrsflugzeuge starten oder landen ist das ab sofort im Internet nachzuverfolgen. Die Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH hat ein neues Flug-Visualisierungs-System (Flu-Vi) online gestellt, zu finden auf www.hannover-airport.de. Gezeigt werden Flugspuren auf einer Kartenansicht im 90 Kilometer-Radius zum Flughafen. Durch Anklicken von Flugzeugsymbolen erhält der Anwender zudem noch weitere Informationen zum Flugzeugtyp, zur Fluggesellschaft, zum Start- und Zielflughafen, zur Flughöhe zum Steigprofil und weiteres. Da jedes Flugzeug Lärm-Messpunkte passiert, kann der Beobachter erkennen, wo und wann wieviel Lärm entsteht. Zudem zeigen die Lärm-Messpunkte wie hoch das Grundrauschen aus dem allgemeinen Stadtlärm ist, für Langenhagen liegt das bei mehr als 50 dB. Ein startendes oder landendes Verkehrsflugzeug wird üblicherweise mit gut 65 dB gemessen. Bei Militärflugzeugen oder Sondermaschinen liegt der Wert höher. Zum Vergleich: Das Martinshorn verursacht 110 dB. „Wir sind überzeugt, durch Flu-Vi eine noch bessere Transparenz über die Flugbewegungen und damit auch Lärmemissionen bieten zu können“, so der Geschäftsführer des Hannover Airport, Raoul Hille. Aus sicherheits-technischen Gründen erfolgt die Anzeige zwei Stunden zeitversetzt. Sowohl die Flugbewegungen als auch die Lärmmesswerte lassen sich mittels des Archiv-Modus noch bis zu 2 Monate zurückverfolgen.
Neben dem Frankfurter Flughafen ist der Flughafen Hannover der zweite deutsche Flughafen, der diesen kostenlosen Service bietet. Entwickelt wurde das System von der Fa. Topsonic Systemhaus GmbH. Die Flughafen GmbH hat nach Auskunft von Hille einen fünfstelligen Eurobetrag dafür investiert, der interne Aufwand kommt noch dazu.