Andreas Friedrich begrüßt Bildungspaket

Andreas Friedrich, Abgeordneter der CDU-Regionsfraktion, begrüßt das vom Bund beschlossene Bildungspaket. Im Vermittlungsausschuss hatten sich CDU und SPD auf einen Kompromiss geeinigt. „Das Bildungspaket ist ein Einstieg für Schul- und Kitakinder aus einkommensschwachen Familien bessere Bildungschancen zu bekommen. Es umfasst vier Komponenten: Lernförderung, Schulbasispaket (Schulbedarf, eintägige Ausflüge), Förderung der Teilnahme an Vereins-, Kultur- und Ferienangeboten, Zuschuss für das Mittagessen.
Insbesondere der Essenszuschuss ist Friedrich wichtig. „Wir wissen, dass immer mehr Kinder ohne eine warme Mahlzeit leben müssen.“ Aber auch die zusätzliche Lernförderung sei zu begrüßen, da immer mehr Kinder den Schulalltag ohne Hilfe nicht mehr meistern könnten.
Wir holen hier nur nach, was in anderen Ländern üblich ist“, erklärt Friedrich. Nach seiner Meinung müsse Deutschland besonders wegen der zurückgehenden Schülerzahlen alle Bildungsreserven mobilisieren. Dazu gehört das Fördern aller Schüler ohne Rücksicht auf die Familiensituation.
Ganz wichtig für Andreas Friedrich ist der Nachweis für die Ausgaben. „Der Steuerzahler habe ein Anrecht darauf zu erfahren, wo das Geld bleibt.“ Deshalb hält Friedrich die von Bundesministerin Ursula von der Leyen vorgeschlagene Regelung mit sogenannten Bildungsgutscheinen für die bessere Regelung. Problem für Friedrich ist nach wie vor die technische Abwicklung.