Angespannte Situation

45 Hortplätze fehlen

Krähenwinkel/Kaltenweide (ok). Hortplätze fehlen, die Fördervereine können nicht alles abdecken und Tagesmütter im Norden sind Mangelware – die Betreuungssituation im Norden der Flughafenstadt ist angespannt, in Krähenwinkel fehlen nach Auskunft des Elternvertreters Steffen Hunger 45 Plätze. Ein Zuhörer machte in der jüngsten Ratssitzung seinem Unmut Luft, gab zu bedenken, dass oft beide Elternteile arbeiten müssten, auf das Geld angewiesen seien. Er fühle sich von der Verwaltung hängengelassen. Sozialdezernentin Monika Gotzes-Karrasch verwies auf die Engpässe in der gesamten Stadt, machte aber auch deutlich, dass in Sachen Hort im Gegensatz zur Kita oder zur Krippe kein Rechtsanspruch bestehe. Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr versprach, sich in Kaltenweide für eine "schnelle Lösung" einzusetzen. Und Marc Köhler sagte zum Thema Ganztagsschule: "Wer den Antrag schnell gestellt hat, kommt auch eher an die Reihe. Die Engelbosteler Schule war eine der ersten."