Anita Jacob und Regina Haseler übernehmen

Der Vorstand ist mit zwei stellvertretenden Vorsitzenden wieder komplett: Dirk Schauer, stellvertretender Schriftführer (von links), Sabine Letmathe, Schriftführerin, Karsten Steinmeyer, Schatzmeister, Anita Jacobs, zweite stellvertretende Vorsitzende, Wilfried Ohlendorf, Beisitzer, Cordula Bade, zweite Revisorin, Regina Haseler, stellv. Vorsitzende, Jürgen Mroz, Kerisverbandsvorsitzender und Günther Rümper, Ehrenvorsitzender. (Foto: D. Lange)

Doppelspitze mit zwei Stellvetreterinnen beim SoVD

Krähenwinkel (dl). Es war ganz schön spannend im Dorfgemeinschaftshaus in Krähenwinkel. Nach dem Rücktritt des bisheringen SoVD Ortsverbandsvorsitzenden Hans-Joachim Krüger im September hatte dessen Stellvertreterin Regina Haseler das Amt kommissarisch übernommen. Die Frage war: Würde es dem Ortsverband gelingen, im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Kandidaten für den Vorstandsvorsitz zu finden und zu wählen? Zunächst sah es nicht danach aus, denn trotz eindringlicher Appelle von Regina Haseler als auch von Jürgen Mroz, Vorsitzender des Kreisverbands, die den Mitgliedern ins Gewissen redeten, blieben die Reaktionen eher verhalten. Erst als Mroz schon entäuscht aufgeben wollte, wurde es lebendiger im Saal. Kurze Gespräche entstanden, Namen wurden in den Raum geworfen, alle sahen sich um, ob nicht vielleicht doch jemand seine Bereitschaft zu erkennen gibt. Offenbar waren sich die 78 anwesenden Mitglieder einig darin, dass man heute nicht ohne einen neuen Vorsitzenden nach Hause gehen könne. Mussten sie auch nicht, denn mit Anita Jacob, die als zweite stellvertretende Vorsitzende neben Regina Haseler von den Mitgliedern als einzige Kandidatin und ohne Gegenstimmen gewählt wurde, verfügt der SoVD Ortsverband Krähenwinkel/Kaltenweide nun sogar über eine Doppelspitze mit zwei Stellvertreterinnen als Vorstandsvorsitzende. Erst einmal für ein Jahr zur Einarbeitung, versprach Jacob den Mitgliedern, danach werde sie neu entscheiden. Diese Konstellation hatte sie vor ihrer Wahl gewissermaßen zur Voraussetzung gemacht. Viel Aufhebens um ihre Person mochte Jacob nicht machen. Lediglich ihre Erfahrung in der Vorstandsarbeit bei der AWO erwähnte sie, aber auch das sei schon zu viel. Mit der Wahl von Anita Jacobs kann der Ortsverband wieder etwas entspannter in die Zukunft blicken. Es stand auch einiges auf dem Spiel. Noch ein Jahr ohne Vorsitzenden hätte womöglich zur Auflösung des Ortsverbands geführt. Damit hätte den Ortsverband Krähenwinkel/ Kaltenweide dasselbe Schicksal ereilt, wie bereits viele andere Ortsverbände im Bundesgebiet. Mit der Folge, dass trotz in etwa gleichbleibender bis steigenden Mitgliederzahlen die lokalen Ortsverbände immer weniger werden. Was den Ortsverband Krähenwinkel aber von anderen Ortsverbänden unterscheidet, sind seine reisefreudigen Mitglieder. „Die Reisen genießen bei unseren Mitgliedern einen sehr hohen Stellenwert“, ist Schatzmeister Karsten Steinmeyer überzeugt. Günther Rümper, Ehrenvorsitzender des Ortsverbandes stellte in seiner neuen Jahresplanung drei Tages- und zwei Mehrtagesreisen vor.  Am 11.Mai geht es jeweils für einen Tag ins Wesertal zum Spargelessen,  am 8. Juni auf die Insel Langeoog und  am 3. August zum Naturerlebnis ins Wendland. Die sechstägige Nordfrieslandreise vom 29. Juni bis 4. Juli ist zwar schon ausverkauft,  aber vom 15. bis 19. September führt eine zweite Fahrt für fünf Tage an die Ostsee nach Usedom und Greifswald.