Apfelbaum geklaut

Erst zum Gemeindefest am 29. September ist der Baum gepflanzt worden.

Langfinger an der Matthias-Claudius-Kirche

Krähenwinkel. Es sollte ein Zeichen werden gegen Klimawandel und für Nachhaltigkeit, angelehnt an Luthers Prämisse, auch in schlimmen Zeiten noch ein Apfelbäumchen zu pflanzen. Am 29. September pflanzte die Matthias-Claudius-Gemeinde einen Apfelbaum vor das Gemeindehaus direkt an der Walsroder Straße. Passend zum Erntedankfest, das unter Beteiligung zahlreicher Vereine und Verbände aus Krähenwinkel und Kaltenweide gefeiert wurde. Kaum zwei Wochen ist das her und nun nutzten Diebe das Wochenende, um den Baum zu stehlen. Der gesamte Kirchenvorstand samt Pastorin war von Freitagabend bis Sonntagnachmittag zu einer Kirchenvorstandsklausur nach Krelingen gefahren. Als sie am Sonntag zurückkehrten, war der Baum schon weg, was allerdings erst am nächsten Morgen von der Gemeindesekretärin Petra Weigert entdeckt wurde.
Der Kirchenvorstand erstattete Anzeige und hofft nun, dass der Baum der Sorte Boskop, der durch eine Spende finanziert wurde, zurückkehrt. Es ist aber nicht der materielle, sondern der ideelle Schaden, der die Kirchengemeinde besonders trifft. Wer einen heimatlosen Boskop sieht, möge ihn zurückbringen. Auch Zeugen des Vorgangs werden gesucht.Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer (0511) 109-42 17.