Arbeit ruhte an der Kreuzung

Ferienbedingter Stillstand - Baustelle Pferdemarkt

Langenhagen (gg). Es gibt eine eine schlechte und eine gute Nachricht zum Fortschreiten der Straßenbaustelle Kreuzung Walsroder Straße und Pferdemarkt. Die schlechte Nachricht ist, dass die Arbeiten während der Sommerferienzeit zeitweise ruhten, die gute Nachricht ist, dass ein Abschluss der Baumaßnahme früher zu erwarten ist, als bei Beginn angekündigt. Auf Beeinträchtigungen im Verkehrsfluss bis November hatten sich Autofahrer schon eingestellt, nun steht in Aussicht, dass es an der Kreuzung eher zu einem Abschluss kommt. Zwar gibt es noch keinen offiziellen Termin dafür, die Stadtverwaltung rechnet aber mit Ende August bis Anfang September dafür.
Grund zum Aufatmen gibt es, denn die Baumaßnahme ist doch ein großes Projekt für die Stadtverwaltung: Sie hat im Zuge der Walsroder Straße eine Länge von etwa 225 Meter, im Zuge des Pferdemarktes sind es etwa 90 Meter und am Reuterdamm 20 Meter. Ziel der Umgestaltung ist neben der Beseitigung der baulichen Mängel die Erhöhung der Verkehrssicherheit und eine Verbesserung der städtebaulichen Qualität des Straßenraumes. Die Anordnung der Fahrstreifen wurde durch ein Verkehrsgutachterbüro geprüft und optimiert. Der freie Rechtsabbieger vom Pferdemarkt in die südliche Richtung der Walsroder Straße entfällt. Bereits gut sichtbar ist neben dem Vollausbau der Fahrbahn die Umgestaltung der Seitenräume und Parkplätze – 19 werden angelegt, davon ein Behindertenparkplatz.
Kirschbäume werden in Gräserbeete gepflanzt und sollen dem neuen Platz Charakter verschaffen. Eine Förderung entsprechend des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetztes (Finanzhilfen des Bundes mit 60 Prozent) steht in Aussicht, die vorläufig kalkulierten Kosten der Baumaßnahme betragen für die Stadt Langenhagen etwa 1,1 Millionen Euro.