„Arbeitskreis Garten“ trifft sich zum ersten Austausch

Projekt „Blumen- & Gemüsegarten Kaltenweide“ wird 2020 fortgesetzt

Kaltenweide. Das im Jahr 2016 gestartete Projekt „Blumen- & Gemüsegarten“ des Vereins Bürger für Kaltenweide wird auch in diesem Jahr fortgesetzt.
Am nächsten Montag, 2. März,  treffen sich die Mitglieder des „Arbeitskreis Garten“ um die anstehende Gartensaison vorzubereiten.
Das Treffen findet im Vereinsraum des BfK im Dorfgemeinschafthaus „Nie’t Hus“ (Clara-Schumann-Strasse 2 bis 4/DRK-Kindergarten, erstes Obergeschoss, Raum 1.16/1.17) statt und beginnt um 19 Uhr.
Der BfK lädt interessierte Bewohnerinnen und Bewohner aus Kaltenweide oder angrenzenden Ortschaften, die sich in diesem Jahr aktiv am Gartenprojekt beteiligen möchten ein, an dem ersten Vorbereitungstreffen teilzunehmen.
Bei dem ersten Vorbereitungstreffen geht es darum, einen ersten groben Zeitplan für den Arbeitsauftakt im Garten festzulegen. Darüber hinaus soll über die Gestaltung des rund 500 Quadratmeter bewirtschafteten Areals gesprochen sowie eine erste grobe Festlegung der geplanten Pflanzen und Gemüsesorten vorgenommen werden.
Da sich das Gartenprojekt vollständig aus Spenden und Fördergeldern finanziert, entstehen den Mitwirkenden im Garten keine Kosten, auch eine Mitgliedschaft im Verein Bürger für Kaltenweide ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme.
Der Arbeitskreis hat in den vergangenen Jahren eine umfangreiche Vielfalt an Gemüse und Obst angebaut und geerntet, unter anderem: Unterschiedlichste Blattsalate, Tomaten, Bohnen, Rote Beete, Mais, Erbsen, Radieschen, Grünkohl, Zucchini, Kartoffeln, Peperoni, Paprika, Kürbisse, Erdbeeren, Himbeeren sowie Gewürze unterschiedlichster Art. Der Garten bietet auch Möglichkeiten neues auszuprobieren. Auch in diesem Jahr soll ein ähnliches Angebot im Garten geschaffen werden. Jeder der sich an der Gartenarbeit beteiligt, kann sich auch am Ertrag bedienen.
Die Mitarbeit im Garten bietet auch eine gute Gelegenheit des „Socialisings“. Man kann neue Nachbarinnen und Nachbarn kennenlernen, neue Freundschaften schließen, neue Dinge voneinander erlernen.
Das Gartenprojekt wird in diesem Jahr erneut durch die Oliven Apotheken in Kaltenweide und Krähenwinkel unterstützt. Das Team von Apotheker Jan Waldhecker wird sich 2020 wieder um die Bepflanzung der von ihm mitfinanzierten Kräuterspirale kümmern. Die Heilkräuterpflanzaktion, die im vergangenen Jahr mit Kindern aus der KiTa Kaltenweide durchgeführt wurde, soll aufgrund der positiven Resonanz widerholt werden.
Auch die Ansiedlung von Bienenvölkern im Blumen- & Gemüsegarten wird trotz zahlreicher Rückschläge durch Vandalismus oder natürlicher Vorkommnisse fortgesetzt. Imker Peter Gaschko betreut auch zukünftig die Bienenvölker.
Der BfK wird sich mit dem „Blumen- & Gemüsegarten“ in dieser Saison nach 2018 wieder an dem Langenhagener Projekt „Offene Pforten“, das durch Sabine Sickau organisiert wird, beteiligen. Der Termin, an dem der Garten interessierten Besucherinnen und Besuchern präsentiert werden soll, befindet sich derzeit noch in der Abstimmung und wird in Kürze bekannt gegeben.
„Wir sind nicht nur begeistert das dieses Projekt bereits in die vierte Saison geht, sondern auch über die Bereitschaft der Arbeitskreismitglieder aus dem vergangenen Jahr, Apotheker Jan Waldhecker und Imker Peter Gaschko, das Gartenprojekt weiterhin tatkräftig zu unterstützen und als verlässliche Partner dem Projekt zur Seite stehen“ blickt Florian Windeck – Vorsitzender des BfK“ optimistisch voraus auf das anstehende Gartenjahr.

Die Verantwortlichen des Vereins sind erfreut über die positiven Resonanzen und Anfragen aus der Nachbarschaft. Es liegen bereits Anfragen von Betreuungseinrichtungen vor, die Interesse an individuellen Führungen durch den Blumen- & Gemüsegarten haben und den Garten in die Betreuungsarbeit einbinden möchten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die den Termin des ersten Vorbereitungstreffen nicht wahrnehen können, aber Interesse an einer Mitarbeit im Garten haben, können sich jederzeit per Mail (info@buerger-fuer-kaltenweide.de) oder WhatsApp bzw. Telegram (0151 12975047) an den Verein wenden.