Artenvielfalt wird sichtbar

Die NABU-Projektfläche am Stucken-Mühlen-Weg soll am 12. August eine Inventur bekommen. (Foto: R. Stankewitz)

Inventur auf der Projektfläche Kreyen Wisch

Krähenwinkel. Seit 2016 entwickelt sich die NABU-Projektfläche Kreyen Wisch und bietet auf knapp 13.000 Quadratmetern Lebensraum für verschiedene, zum Teil seltene Pflanzen- und Tierarten. Neben dem beauftragten Vogel-Monitoring und den eigenen Erhebungen zur Entwicklung der Amphibienpopulationen sollen jetzt speziell die vorkommenden Pflanzenarten und Insekten dokumentiert werden. Ziel ist es festzustellen, wie viele Arten inzwischen auf der ehemalig landwirtschaftlich genutzten Fläche nach der Renaturierung zu finden sind. Bei der Bestimmung von Pflanzen wird der Experte Oliver Katenhusen beraten. Zur Bestimmung von Insekten dienen vor allem Bestimmungsbücher. Die Veranstaltung ist besonders für naturinteressierte Menschen geeignet, die sich in die Bestimmung von Pflanzen- und Tierarten einarbeiten wollen und auch für diejenigen, die bereits einige Kenntnisse haben. Mit der Aktion soll also nicht nur Artenvielfalt dokumentiert, sondern auch dem Schwund an Artenkennern entgegengewirkt werden. Die Ergebnisse der Arteninventur werden auf www.naturgucker.de digital dokumentiert und auf der Internetseite des NABU Langenhagen www.nabu-langenhagen.de veröffentlicht.
Treffpunkt ist am Sonntag, 12. August, um 14 Uhr der Parkplatz auf der Südseite des Waldsees am Stucken-Mühlen-Weg.