Auf einer musikalischen Kreuzfahrt

Corinna Fiedler begeisterte mit ihrer musikalischen Interpretation.

Erfolgreiches Jahreskonzert des Blasorchesters Langenhagen

Langenhagen. Das Blasorchester der Stadt Langenhagen blickt auf ein erfolgreiches Jahreskonzert zurück. Unter dem Thema „Mediterrane Impressionen“ nahmen die Musiker mit ihrem „Kapitän“ Harald Sandmann die Zuhörer im Theatersaal mit auf eine musikalische Kreuzfahrt. An Bord ging es unter der Schirrmherrschaft von Bürgermeister Mirko Heuer in Spanien mit feurigen Paso Doble Rhythmen und vier Sätzen aus Bizets Oper „Carmen“. Eine besondere Premiere war die Kombination des „spanischen“ Instruments Gitarre mit sinfonischem Blasorchester, die auf Grund der besonderen musikalischen Herausforderungen an Klangfarben und Klangbalance selten zu hören ist. Der Solist in diesem Intermedio, Konzertgitarrist Andreas Lakeberg, ist zurzeit an der Staatsoper Hannover in der aktuellen Inszenierung von „West Side Story“ zu hören.
Mit bekannten Melodien von Caterina Valente und Silvio Francesco unter dem Titel „Komm ein bißchen mit nach Italien“ verbreiteten die Gesangssolisten Corinna Fiedler und Daniel Preis südliches Flair und leichte Italienische Lebensart. So gab es in der Konzertpause passende mediterrane Snacks und Getränke.
Auch nach der Pause ging es mit farbenreichen italienischen Klängen, Filmmusik zu „Nuova Cinema Paradiso“ und „Der Duft der Frauen“ weiter. Corinna Fiedler und Daniel Preis begeisterten mit ihrer temperamentvollen Interpretation von beliebten Schlagern wie „Arrivederci Roma“ und „Buona Sera Signorina“, bevor Italien in Richtung Osten verlassen wurde.
Mit dem „Türkischen Marsch“ von Wolfgang Amadeus .Mozart in einer Bearbeitung für Solo-Piccoloflöte und sinfonisches Blasorchester zeigte Kathrin Völz einmal mehr, welche technischen und klanglichen Möglichkeiten sie auf diesem oft unterschätzten Instrument zu nutzen weiß.
Das Nachbarland Griechenland wurde mit dem bekannten Sirtaki aus dem Film „Alexis Sorbas“ besucht. In einer großen Reisegesellschaft mit Kamelen und Maultieren ging es durch die Wüste zu arabisch anmutenden Klängen von „Caravans“, einer Filmmusik von Mike Batts. Mit einer Stippvisite in Südafrika, nämlich Pata Pata von Miriam Makeba, stilsicher und mitreißend vorgetragen von Corinna Fiedler, endete die Reise wieder in Italien.
Nicht nur die Musik hatte gefallen, sondern auch Ambiente und Präsentation waren gelungen. So hatte etwa Corinna Fiedler es sich nicht nehmen lassen, zu jedem Auftritt passend ein wechselndes wunderbares Outfit zu wählen, während Daniel Preis ganz den italienischen Gigolo spielte. Als kompetenter Reiseleiter agierte Stefan Adam, er vermittelte zwischen den einzelnen Stationen der „Mediterranen Impressionen“ und bereitete das Publikum immer perfekt auf die jeweiligen Landgänge vor. Zu guter Letzt sorgten auch Apfelsinenbäumchen neben der Bühne für südliche Atmosphäre
Mit den vehement geforderten Zugaben Happy Italia („Ciao Ciao Bambina) und „Con te partiro“, besser bekannt als „Time to say goodbye“ verabschiedete sich das Blasorchester der Stadt Langenhagen von seinem begeisterten Publikum.
Wer die musikalische Kreuzfahrt im Theatersaal nicht miterleben konnte, hatte in diesem Jahr in der Wandelhalle in Bad Nenndorf nur eine Woche später erstmals auch die Gelegenheit mit an Bord zu gehen. Hier feierte das Orchester mit dem zweiten Jahreskonzert vor ebenfalls begeistertem Publikum seine Premiere. Passend zu den tropischen Temperaturen am Wochenende zeigten die Musiker die südliche Klangvielfalt der „mediterranen Impressionen“ im Konzertsaal unter Deck.