Auf Englisch spielerisch mittendrin

Lizzie und Captain Porridge mussten auf der Suche nach dem Schatz gemeinsam viele Abenteuer bestehen.Foto: O. Krebs

"White Horse Theatre" überzeugt mit Worten und Mimik

Kaltenweide (ok). Sie sprechen feinstes Oxford-Englisch, deutlich und langsam, sodass die Dritt- und Viertklässler an der Kaltenweider Grundschule ihren Worten und natürlich ihrer Gestik folgen können, im Theaterstück mittendrin statt nur dabei sind. Das "White Horse Theatre" aus Soest in Westfalen – Emma Longthoane und Mark Burghagen – machte den Mädchen und Jungen deutlich, dass auch mit relativ geringen Kenntnissen in der fremden Sprache ein spannendes Stück gut mitverfolgt werden kann. So wartete auf die Drittklässlerinnen und -klässler die farbenfrohe Story "Taradiddle", die von Prinzessin Caramella und ihrem mutigen Ritter Gabalot handelt. Auf der Suche nach ihrer verschwundenen Krone treffen sie Taradiddle, den König der Diebe. In dem Stück geht es vor allen Dingen um einen grundlegenden Wortschatz mit Farben, Körperteilen, Kleidungsstücken, Zahlen bis zehn und Tieren. "Lizzie and The Pirate" für die Viertklässlerinnen und -klässler ging schon mehr ins Eingemachte. Das Abenteuer mit der Leseratte Lizzie, die über ihrer Piratengeschichte eingeschlafen ist und an der Seite von Captain Porridge als Piratin an Bord des Schiffes verwegene Abenteuer erlebt, spielte das Duo spannend, abwechslungsreich und mit viel Mimik. Und nicht nur die Kinder wurden mit einbezogen, auch eine Lehrerin durfte mitspielen – wenn auch eher unfreiwillig als Gefangene. Am Ende fanden dann alle zusammen den Schatz und auf dem Weg dahin jede Menge neue und auch altbekannte Vokabeln. Wer mehr über das interaktive englische Theater erfahren möchte, kann sich gern auf www.whitehorse.de informieren.