Auf gute Nachbarschaft

Das preisgekrönte Wiesenau-Bild mit der Künstlerin Renate Seizinger und Claudia Koch. (Foto: D. Lange)

Winterlicher Grillabend in Wiesenau

Langenhagen (dl). Unter dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ beendete der Verein „win e.V. - Wohnen in Nachbarschaften“ bei der KSG Hannover das Jahr mit einem gemütlichen Grillabend vor dem Quartierstreff in der Freiligrathstraße. Eingeladen zu Glühwein, Punsch und Bratwurst auf dem Quartiersplatz waren alle interessierten Bewohner aus Wiesenau, „aber natürlich auch unsere Partner des Quartierstreff, die mit uns zusammenarbeiten“, sagte Claudia Koch, Quartiersmanagerin in Wiesenau. So waren beispielsweise der städtische Wirtschaftsförderer Jens Monsen sowie Gregor Brill, Leiter des Seniorenheims Bachstraße am Grill für die Bratwürstchen und den Grillkäse zuständig. Die Arbeit des Quartierstreff in Wiesenau mit Claudia Koch als dessen rührige Managerin ist nicht nur in Wiesenau erfolgreich, sondern findet mittlerweile auch überregional Beachtung. So konnte der Verein „win“ bereits einige Auszeichnungen einheimsen. So wie jüngst der Sonderpreis im Wettbewerb „Die schönsten Nachbarschaftaktionen“ im bundesweiten Netzwerk Nachbarschaft für ein Bild über Wiesenau. Nicht irgend ein Bild, sondern eines, dass Comic-artig ganz Wiesenau zeigt mit seinen markanten Punkten, seinen Bewohnern und Einrichtungen. Gemalt von Renate Seizinger, entstand das Bild in Öl gewissermaßen als Auftragsarbeit. Mit einer Liste aller wichtigen Orte in Wiesenau machte die Künstlerin erste Notizfotos im Stadtteil, woraus später das endgültige Bild wurde. Nach Meinung von Claudia Koch stellt das Bild einen symbolhaften Ausdruck von Wiesenau dar als einen lebendigen Stadtteil im Süden Langenhagens. Die Juroren des Netzwerks sahen das offenbar genauso und wählten das Bild aus über 80 000 Einsendungen für den Sonderpreis aus, mit dem sich der Quartierstreff nun schmücken darf. Zudem diente das Bild auch als Vorlage für den Adventskalender 2017.