Auf Nimmerwiedersehen verschwunden

Erste Erfahrungen beim Bosseln machten die Kegler der "roten 9".

"Die rote 9": Bosseln statt Kegeln

Engelbostel. Statt mit der Kegelkugel war der Kegelverein „Die rote 9“ am ersten schönen Wochenende im April mit Bosselkugeln unterwegs.
Mit einem gut gefüllten Bollerwagen machen sich die Kegler auf einen rund zweistündigen Rundgang. Die Bosselkugeln mussten viele Male aus dem Graben gefischt werden, und bei dieser Gelegenheit wurden auch immer wieder kleine Verzehrpausen eingelegt. Auf dem Rückweg verschwand allerdings eine Kugel auf Nimmerwiedersehen im Schlamm eines Grabens. Trotz intensiver Suche blieb sie verschwunden. Und so endete die Bosseltour als Spaziergang und mit der Erkenntnis, eine Kugel in Reserve sollte beim nächsten Mal dabei sein.
So landete dann die gut gelaunte Runde zum Abschluss im Gasthaus Rust, wo ein schöner Nachmittag und Abend zu Ende ging.