Auf vermeidbares Plastik verzichten

Grüne begrüßen Initiative für Mehrwegsysteme

Langenhagen. Die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt die Beschlussdrucksache 2021/390. Darin schlägt die Stadtverwaltung vor, als Teilprojekt des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt“ eine Machbarkeitsstudie und ein Konzept für die Einführung eines Mehrwegsystems in Langenhagens Gastronomie erarbeiten zu lassen. „Das ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unseres Antrages „Langenhagen ohne Plastik – LoP!“, der im September vom Rat beschlossen wurde“, erklärt Wilhelm Zabel, Vorsitzender der Ratsfraktion der Grünen.
In ihrem damaligen Antrag hatten die Grünen angeregt, dass die Stadtverwaltung potenzielle Kooperationspartner aktivieren und mit diesen eine gemeinsame Selbstverpflichtung zur Verringerung des Plastikmülls erarbeiten solle. Durch eine einprägsame, von der Stadt betreute Marke soll eine große Sichtbarkeit der Initiative und eine entsprechend große Wirkung erreicht werden. Als Ziele wurden genannt, auf den Einsatz von vermeidbarem Plastik zu verzichten, den Einsatz plastikfreier und plastikreduzierter Alternativen und die Umstellung von Einweg- auf Mehrwegsysteme zu fördern und über Vermeidungs- und Einsparmöglichkeiten von Plastikverpackungen, Einweggeschirr und ähnlichen plastikhaltigen Produkten zu informieren.
Die Grünen sehen in dem aktuellen Ansatz der Verwaltung einen Auftakt der Initiative „LoP!“, weisen allerdings darauf hin, dass die Entscheidung für eines der Mehrwegsysteme von der  Gastronomie wichtiger sei als die Information und Beteiligung möglicher Nutzer.
Die Dringlichkeit der Plastikvermeidung hat sich durch die Corona-Pandemie deutlich erhöht, da viele Gastronomiebetriebe Abhol- und Lieferangebote gemacht haben, wobei sich sehr oft die Speisen in Einwegverpackungen befänden.
Auch aus rechtlichem Grund besteht Handlungsbedarf für die Gastronomie: Ab 2023 soll eine Pflicht für Verkaufsstellen eingeführt werden, wiederverwendbare Alternativen zusätzlich neben Einweg-Verpackungen anzubieten. „Dann sollten in Langenhagen am Besten nur noch Mehrwegsysteme im Einsatz sein“, wünscht sich der Fraktionsvorsitzende der Grünen.