„Aufräumen nach Silvester“

30 Kubikmeter Hinterlassenschaften beseitigt

Langenhagen. So schön die Feuerwerke zu Silvester auch anzuschauen sind, oft folgt am nächsten Morgen das böse Erwachen. Straßen und Plätze sind voller Müll. Leere und zerbrochene Flaschen liegen auf der Straße und ausgebrannte Feuerwerksbatterien und Reste abgefeuerter Raketen finden sich auf Gehwegen und in Grünflächen. Doch leider beseitigt nicht jeder, spätestens am Neujahrsmorgen, die Reste die durch die Begrüßung des neuen Jahres entstanden sind. Daher beginnt für den Betriebshof und die Stadtentwässerung der Stadt Langenhagen der erste Arbeitstag im neuen Jahr mit großem Saubermachen.
Gemeinsam haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betriebshofes und der SE Langenhagen am Donnerstagmit sechs Handkolonnen und Pritschenfahrzeugen sowie zwei Kehrmaschinen die Rückstände der Silvesternacht beseitigt. Besonderes Augenmerk legten die Kolleginnen und Kollegen auf so genannte „hotspots“ zu denen unter anderem öffentliche Plätze gehören. Der auf dem Betriebshof bereitgestellte 30 Kubikmeter-Container, ist nach der Aufräumaktion nahezu gefüllt.
Doch bei aller Sorgfalt: Sollten bei der Säuberung größere Feuerwerksüberreste übersehen worden sein, bittet die Stadtverwaltung um einen kurzen Hinweis im Mängelmelder.
https://maengelmelder.langenhagen.de. Bei den Silvester-„Hinterlassenschaften“ (Böllerreste und Co., Flaschen und Verpackungen) gilt das Verursacherprinzip: Rückstände von Feuerwerkskörpern, -batterien etc. sind von denjenigen zu beseitigen, die sie zuvor abgebrannt beziehungsweise genutzt haben. Wer also Böller oder Wunderkerzen auf der Straße gezündet hat, muss den Abfall auch wieder mit nach Hause nehmen und in der Restmülltonne entsorgen. Sollten diese Reste zurück bleiben, greift die Straßenreinigungssatzung (Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen in der Stadt Langenhagen): Für die Reinigung der Fußwege sind die Anlieger zuständig. Dieses sind die Eigentümer der Grundstücke bzw. Immobilien, welche ggf. ihre Mieter, eine Hausverwaltung oder entsprechende Dienstleister mit dieser Aufgabe betreuen können.