Aus dem Nähkästchen

Handwerk hat goldenen Boden: Dachdecker waren auch mit dabei. (Foto: E. Reßmann)

IGS Süd veranstaltet „Marktplatz der Berufe“

Langenhagen. Was will ich eigentlich werden? Diese Frage beschäftigt in jeder Generation aufs Neue Heranwachsende. Aus dem riesigen Angebot auf dem Arbeitsmarkt das Passende für sich herauszusuchen, ist nicht immer leicht. Um die Berufswahl zu erleichtern, hat die IGS Süd in Langenhagen am Donnerstagvormittag zum zweiten Mal den so genannten Marktplatz der Berufe für den neunten Jahrgang veranstaltet. Insgesamt neun verschiedene Firmen haben Stände auf dem Schulgelände aufgebaut. Die Stände wurden von den Neuntklässlern in kleinen Gruppen der Reihe nach abgelaufen, sodass jeder über jeden Beruf etwas erfahren konnte und teilweise sogar praktisch ausprobieren konnte. Mit dabei waren unter anderem WirDachdecker, die AOK, die Bundeswehr und die Pestalozzi Stiftung. Organisatorin Stefanie Denise Wöltje legt besonderen Wert darauf, dass die Berufe jeweils von möglichst jungen Azubis vorgestellt werden. Denn so würde eine bessere Nähe geschaffen werden und die Schüler hätten eine geringere Hemmschwelle für Fragen, wenn die Azubis altersmäßig gar nicht so weit entfernt sind und auch mal „aus dem Nähkästchen plaudern“. Bei den Schülern kommt die Veranstaltung mit dem persönlichen Kontakt gut an: sie bekommen Tipps und Hinweise auf Angebote und Praktika, an die sonst schwer zu kommen ist.