Ausbildung erfolgreich absolviert

Auch der Anschluss an den Hydranten wurde bei der Truppmann-Prüfung absolviert. (Foto: C. Hasse)

Truppmann-Aufgaben in der Prüfung

Langenhagen. Unter der Aufsicht des stellvertretenden Regionsausbildungsleiter Jürgen Menzel traten bei der Feuerwehr 17 Teilnehmer der Truppmann Ausbildung zuerst zur theoretischen Prüfung an. Es galt grundlegende Fragen zu Tätigkeiten im Feuerwehrwesen schriftlich zu beantworten. Danach war die Praxis an der Reihe. In jeweils zwei Gruppen mussten Löschübungen, das Aufstellen einer Leiter, die Verkehrsicherung sowie Knoten durchgeführt werden. Hierbei begutachteten vier Prüfer aus Isernhagen und der Wedemark die ordnungsgemäße Durchführung. Die Ausbildung erstreckte sich über mehrere Wochen und wurde von zwei Ausbildungsteams unter der Leitung von Stadtausbildungsleiter Uwe Köpke durchgeführt. Er war in der vergangenen Woche krankheitsbedingt verhindert, wurde von Nadine Schuster als Leiterin der Arbeitsgruppe Truppmannausbildung vertreten.
Acht Jugendliche aus den Reihen der Jugendfeuerwehr nahmen am Lehrgang teil, vier von ihnen waren schon Mitglieder der Kinderfeuerwehr. Die übrigen neun Teilnehmer waren sogenannte Quereinsteiger.
Jürgen Menzel konnte verkünden, dass alle Teilnehmer den ersten Teil der Truppmannausbildung bestanden hatten. Weiterhin konnten zehn  Kameradinnen und Kameraden nach zweijähriger Ausbildungszeit in den Reihen der Aktiven ihre Truppmannausbildung Teil zwei abschließen. Sie gelten nun als voll ausgebildet.
Erfolgreich beim Lehrgang Truppmann eins waren fünf Krähenwinkeler, vier Langenhagener, zwei Schulenburger, zwei Engelbosteler, ein Kaltenweider, ein Godshorner, ein Isernhagener und ein Wedemärker. Es nahmen drei Frauen und 14 Männer teil in der Altersspanne 16 bis 41Jahre.
Erfolgreich beim Lehrgang Truppmann zwei waren sechs Langenhagener, zwei Godshorner, ein Engelbosteler und ein Kaltenweider - so die Statistik und der Bericht von Christian Hasse, Sprecher der Ortsfeuerwehr Langenhagen.