Ausgezeichnete Kochleistung

nachwuchskoch Marlon-Joel Jahn ist Niedersachsenmeister. (Foto: G. Gosewisch)

Maritim Airport ist stolz auf seinen Niedersachsen-Meister

Langenhagen (gg). Im Wettbewerb des Gastgewerbes ist ein 19-jähriger Nachwuchskoch aus dem Maritim Airport Hotel Langenhagen ausgezeichnet worden - Marlon-Joel Jahn erhielt die Goldmedaille. An drei Wettkampftagen kochte er sich in Cuxhaven an der Berufsbildenden Schule II gegen 70 Mitstreiter nach vorn und sicherte sich mit viel Engagement den Titel des Landesmeisters. „Ich vertrete jetzt Niedersachsen“, erklärt Jahn zu der Bedeutung seiner Leistung und freut sich schon auf den nächsten Wettkampf, die Entscheidung auf Bundesebene, die im September in Bonn ausgetragen wird. Unterstützung bekommt er von seinem Chef. Küchendirektor Markus Kirchner fördert und fordert den Nachwuchs. „Wir sind nicht umsonst im vergangenen Jahr von der Dehoga Region Hannover mit dem Ausbilder-Award als bester Ausbildungsbetrieb Deutschlands ausgezeichnet worden“, sagt er und weiter, „Top-Köche sind in meinem Team, besonderes Engagement ist da.“ Bereits fünf Auszubildende aus seinem Team haben es in den vergangenen Jahren geschafft, bei entsprechenden Wettbewerben zu siegen – eine kleine Sensation. Zwischen fünf und zehn Auszubildende stellt er in jedem Jahr ein. Wenn ein Bewerber es in der Auswahl über die Bewerbungsmappe bis zum obligatorischen ein-wöchigen Praktikum am Herd, dem so genannten „Probe-Kochen“ geschafft hat, entscheidet Kirchner nach „Bauchgefühl“, er will die Begeisterung für das Kochen in den Augen sehen. „Wichtig ist, dass man als Koch selber Geschmack hat“, erklärt Kirchner zur Erfolgsformel auch im Wettkampf. Bewiesen hat den Marlon-Joel Jahn. Er wird nach Abschluss der Ausbildung im Maritim Airport Langenhagen als Geselle weiterbeschäftigt, das hat ihm sein Chef bereits versprochen. Die Geschäftsleitung schätzt die Leistung des Nachwuchskochs sehr, schließlich gibt es eine große positive Außenwirkung, so die Bestätigung von PR-Direktionsassistentin Dagmar Klauke. Das Grundhandwerk beherrscht Jahn schon längst, geübt wird an der Kreativität bei der Zusammenstellung von Zutaten, um neue Geschmackskompositionen zu entwerfen. Genau die zu perfektionieren, ist sein Ziel: „Das ist die Kunst, nur so wird man Sternekoch.“