Ausnahmslos von A bis Z

Insgesamt 360 Jahre Mitgliedschaft wurden am vergangenen Sonnabend bei der SPD Langenhagen geehrt.

Ehrungen für lange Mitgliedschaft bei SPD

Langenhagen. Jetzt ehrte die SPD Abteilung Langenhagen zahlreiche langjährige Mitglieder. Rund 40 Personen begrüßte der Vorsitzende Frank Stuckmann in den Räumen der AWO Stadtmitte. Zehn der zu ehrenden Mitglieder erhielten Urkunden, Präsente und zum Teil auch Ehrennadeln. So auch Horst Lekebusch, dem die Abteilung für 40 Jahre Mitgliedschaft dankte. Kommunalpolitik hatte immer oberste Priorität in seinem Leben. Er verfügte stets über ein immenses Wissen. Waltraud Krückeberg, die an diesem Tag verhindert war, aber über die Bundestagsabgeordnete Caren Marks so zus agen aus der Ferne eine Laudatio über ihren politischen Weggefährten hielt, ging noch einen Schritt weiter. Sie behauptete, dass Horst Lekebusch das Ratsmitglied gewesen sei, das ausnahmlos alle Sitzungsdrucksachen, Bebauungs-, Haushalts- und Stellenpläne definitiv von A bis Z gelesen und akribisch bearbeitet habe. Es sei nicht immer einfach gewesen, ihn von seiner einmal gefassten Meinung abzubringen – dazu habe es schon vieler überzeugender Argumente und akzeptabler Alternativvorschläge bedurft. Außerdem verfügt der leidenschaftliche Sammler, der sich privat für Science Fiction interessiert und gerne an die Nordsee reist, über ein wahrlich umfassendes Archiv über so ziemlich alle Geschehnisse der vergangenen Jahrzehnte in der SPD und in Langenhagen allgemein.
Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung für Charlotte Kirschning, die stolze 50 Mitgliedsjahre verbuchen kann. Hierfür bekam sie – wie auch die anderen Jubilare – von Bürgermeister Friedhelm Fischer eine Ehrenurkunde und vom Landtagsabgeordneten und Ortsvereinsvorsitzenden Marco Brunotte die Ehrennadel überreicht. Charlotte Kirschning wird nächstes Jahr 95 Jahre, lebt nach wie vor in ihrer eigenen Wohnung und versorgt sich vollständig selbst. Sie hält sich mit Kreuzworträtseln geistig fit und macht seit 1974 Aufzeichnungen über das Wetter in Langenhagen.
Nach dem abschließenden Grünkohlessen, zu dem die Abteilung eingeladen hat, war der Abteilungsvorsitzende Frank Stuckmann sichtlich zufrieden mit dem Gelingen der Veranstaltung: "Ich freue mich besonders, wenn wir bei solchen Gelegenheiten die Zeit finden, um sich mit unseren Mitgliedern einmal über alles Mögliche auszutauschen. Auch mal über Nicht-Politisches.".
Caren Marks fragte zwischenzeitlich, wie viele Jahre denn wohl bei allen Jubilaren zusammenkämen. 360 – so lautete die Zahl des Tages. Alle Jubilare, die am Sonnabend verhindert waren, bekommen die Urkunden und Ehrennadeln natürlich per Post zugesandt.