Ausnahmsweise Eis

Stadt bedankt sich für die Geduld der Kinder

Kaltenweide. Gut 50 Kinder und Erwachsene waren am Donnerstag zum Spielplatz Riedgrasweg gekommen. Die Stadt Langenhagen hatte zur Eröffnung des Spielturms um 15.00 Uhr eine Überraschung angekündigt. Und als der Eiswagen in die Straße einbog, war für viele klar, was die Mitarbeiter der Abteilung Stadtgrün für den besonderen Moment vorbereitet hatten. Zur Freigabe des Spielturms gab es ausnahmsweise Eis. Mit der kleinen Aufmerksamkeit bedankten sich die städtischen Mitarbeiter insbesondere bei den Kindern. Sie hatten mehrere Monate auf das Spielgerät verzichten müssen. Viele nutzten daher die Gelegenheit, den freigegebenen Turm inklusive der neuen Kletterwand umgehend auszuprobieren. Meist sehr geschickt kletterten sie über das Netz oder die Wand in den Ausguck, um von dort nach unten zu rutschen.
Vor über einem Jahr hatte die Verwaltung kurzfristig den alten Spielturm sperren müssen. Im Juni 2017 war bei der Vierteljahresinspektion deutlich geworden, dass mehrere Bauteile innerhalb kürzester Zeit morsch geworden waren. Das Spielen auf dem Turm war nicht mehr sicher.
Eine Reparatur des gut zehn Jahre alten Spielturms wäre aufwendig und letztlich unwirtschaftlich gewesen. Die Verwaltung entschied sich daher, knapp 26.000 Euro in ein neues, gleichwertiges Spielgerät zu investieren. An dieses wurde die alte, noch intakte Metallrutsche montiert.